Air

640 Meter über Null

Diese Russin macht Selfies aus schwindelerregender Höhe

Selfies kennt man heutzutage vor Sehenswürdigkeiten, mit seinem besten Freund, der Freundin oder mit einem Promi. Dieser junge Russin ist das allerdings nicht genug. Angela Nikolau setzt noch einen drauf und macht Selfies von den höchsten Gebäuden der Welt. In schwindelerregender Höhe steht sie völlig entspannt am Abgrund und schießt das Sensationsselfie.

Aber auch Brücken, Gerüste und Statuen halten für ihre Klettertouren her. Da wird einem schon nur beim Anblick der Instagram-Pics schwindelig. Darüber kann die russische Schönheit nur lächeln.

Oft wird Angela bei ihren Abenteuern von ihrem Freund Ivan (@Beerkus auf Instagram) begleitet, der die Leidenschaft mit ihr zu teilen scheint. Er klettert schon länger in der Gegend herum und kann ein äußerst beeindruckendes Instagram-Portfolio vorweisen. Es lohnt sich es anzuschauen.

Nun haben die Beiden die höchste Baustelle der Welt, die des Wolkenkratzers Goldin Finance 117 (117 Stockwerke, 640 Meter hoch) in Tianjin haben die zwei Verrückten gerade erklommen.

Wie das aussieht, kannst du hier im Video sehen:

Klettern ist schon seit der siebten Klasse Angelas Lieblingsbeschäftigung – damals noch ohne Handykamera, wie sie im Interview mit „Sputnik“ erzählte. 2013 lernte sie erste Gleichgesinnte kennen, die dann auch Fotos von ihren Abenteuern machten. Mittlerweile ist ihr Instagram-Account voll von den besten Aussichten der Welt. Etwa 370.000 Menschen folgen der jungen Russin dort.

„Früher hatte ich Angst, aber heute habe ich mich daran gewöhnt und habe keine Angst mehr“, erklärte sie. Bei der Aktion auf dem Goldin Finance 117 habe sie an einem Punkt aber ein paar Minuten gebraucht, um sich an die extreme Höhe zu gewöhnen. Auf den Pics sieht man davon natürlich nichts.

„NO LIMIT, NO CONTROL.“ - Motto von Angela Nikolau

Wie viele solcher Extremsportarten begann es hier mit einigen Wenigen, die den Nervenkitzel suchten und diesen in die Welt rausgetragen haben. Beim sogenannten Roofing, der mittlerweile zu einer Art Trendsportart geworden ist, klettern immer mehr junge Leute in schwindelerregende Höhen. Neben dem Höhen-Nervenkitzel ist es auch oft eine Gradwanderung mit dem Gesetz. Oft müssen sich die Verrückten an Überwachungskameras oder Security-Personal vorbei schleichen. Denn das Ganze ist natürlich illegal. Aber wie so oft begehrt man das, was am verbotensten ist. Das Selfie am Gipfel der Objekte ist mittlerweile Pflicht. Selfiesticks helfen mittlerweile für das coolste Foto. Also bevor ihr nächstes Mal nur ein langweiliges Selfie vor dem Eiffelturm macht, überlegt euch was Cooleres...nein, Spaß. Das Ganze ist natürlich nicht zum Nachahmen gedacht.

Achja und wer meint, dass doch spätestens ihre Eltern da mal einschreiten müssten. Tja, was sollen wir sagen: sie wissen es und finden es okay. „Bei meinen Großeltern muss ich aber sagen, dass das alles Photoshop ist, damit sie sich nicht so große Sorgen machen“, gab Angela zu.