Allgemein

Nela Zissers Spagat zwischen Kalorien und Catwalk

Sie ist Model und nimmt in ihrer Freizeit den Mund so richtig voll – als Wettesserin

22 Big Macs unter einer Stunde. 120 Chicken Nuggets in knapp 16 Minuten. 12 Krispy Kreme Donuts in 96 Sekunden. Ein 1-Kilogramm-Burger in weniger als vier Minuten. Ein 2,3-Kilogramm-Burrito in fünf Minuten. 100 Stück Sushi unter neun Minuten. Das sind nicht etwa die Zubereitungszeiten dieser Mega-Portionen – nein, das ist die Zeit, die Nela Zisser braucht, um das Ganze in sich hineinzustopfen. Wuchtige Portionen, wuchtige Frau mögen jetzt viele denken, aber das gilt nicht für Nela. Die 23-jährige Neuseeländerin ist gertenschlank, modelt und belegt aktuell Platz 27 auf der Liste der besten Wettkampfesser der Welt.

Die neuseeländische Raupe Nimmersatt

In rhythmischen Bewegungen und Bissen für Bissen verschlingt Nela einen ein Kilogramm schweren Burrito. Zwischendurch immer wieder ein Schluck Wasser, dann schüttelt sie animalisch den Kopf, schluckt und weiter geht das große Fressen. Die 23-Jährige verputzt die mexikanische Riesen-Teigtasche in knapp fünf Minuten. Dass das Ganze weder ansehnlich noch sonderlich feminin aussieht, ist der jungen Neuseeländerin, die ansonsten top-geschminkt und aufgetakelt als Model vor Kameras posiert, egal: „Ich nehme an Wettessen teil, weil es mir Spaß macht. Ich lerne so viele großartige Leute kennen und habe in den letzten Jahren durch die Wettbewerbe viele Freunde gefunden.“ Nela hat schon immer viel gegessen. 2013 kam ihre Mutter auf die Idee, dass ihr Sprössling mit dem Mega-Magen einfach mal aus Spaß beim Sal’s NY Pizza-Wettessen mitmachen sollte. Prompt qualifizierte sich die dünne Blondine für das Finale und zog dort 19 stattliche Männer ab: „Alle haben mich total unterschätzt. Es war großartig zu gewinnen.“

''Bei Pizza-Wettessen gibt es eigentlich immer Käse-Pizza. Aber wenn ich schon richtig viel esse, will ich das auch genießen – also bestellte ich mir Hühnchen-Pizza.'' – Nela Zisser

Seitdem verdrückt die Studentin aus Auckland eigentlich alles, was sie zwischen die Zähne kriegen kann. Egal, ob bei offiziellen Wettbewerben oder jeden Montag in einem neuen Video auf ihrem Youtube-Channel „Nela eats“. Ihr Logo sind ein weißer Löffel und eine weiße Gabel auf blauem Grund. Doch Besteck braucht das in Christchurch geborene Mädchen nur selten bei ihren Fress-Attacken und droht der Burrito oder Burger auseinanderzufallen, werden die Reste mit den Händen zu einem Ball geformt oder der Burger wird wenig sensibel zu einem platten Fladen gehauen. Da kennt Nela nichts. Wenn der letzte Schluck heruntergewürgt und die restliche Pampe aus dem Gesicht gewischt, streckt sie die Zunge heraus, zeigt ihren leeren Mund und die Meute um sie herum fängt an zu gröhlen. Allen voran Männer: „Sie sind total schockiert, wenn sie mich zum ersten Mal bei einem Wettbewerb sehen. Sie kommen immer zu mir her und sagen, dass sie ihr ganzes Geld auf mich gesetzt haben“, erzählt Nela. Doch wie immer im Leben hat die Medaille zwei Seiten. Gerade nach ihrer Bananen-Challenge, als sie ein Kilogramm der gelben Frucht in einer 1:35 Minute verputzte, hagelte es sexuelle Anspielungen von Männern in den Kommentaren: „Ja, sie isst sie wie einen Penis“, „Sie kann meinen Schwanz essen“, „Ich will sie so sehr“.

„Wieso ein Stück Cheesecake essen, wenn ich den ganzen Kuchen haben kann“

Wenn Nela nicht gerade für die Kosmetikfirma Shiseido oder andere Auftraggeber ihr Gesicht in die Kamera hält oder über einen Catwalk stolziert, liebt die Blondine es einfach, möglichst viel in kurzer Zeit zu essen. Ihr Motto „Wieso ein Stück Cheesecake, wenn ich den ganzen Kuchen haben kann“ widerspricht dabei eigentlich so allen tollen Vorsätzen, die man aus der Modelbranche kennt. Wo Kolleginnen darauf achten, dass sie eben sehr wenige Kalorien zu sich nehmen, können es für Nela eben nicht genug sein. Sowieso ist für sie der ganze Diät-Wahnsinn der Models Humbug:

''Ich denke, die Klischees, dass Models bei ihrer Diät auf Fast-Food verzichten, sind gelogen.'' – Nela Zisser

Mit 16 Jahren wurde Nela Zisser von einer lokalen Modelagentur in Christchurch entdeckt. Nur fünf Jahre später gewann sie die Krone der Miss Earth New Zealand bei einem Schönheitswettbewerb. Mit einem Lächeln blickt sie auf ihre bisherige Modelkarriere zurück: „Das sind coole Erfahrungen. Die Leute sagen immer, dass Models zickig und gehässig sind, aber das ist nicht der Fall in Neuseeland. Alle Models, die ich kenne, sind wirklich nett und sie essen – reichlich!“ Gerade Backstage bei Fashion Shows oder Fotoshootings gäbe es tolle Buffets, bei denen die Schönheiten ordentlich zugreifen. Dass Nela gerade in ihrer Freizeit gerne mal heftige Speisen mit mehr als 12 000 Kalorien verputzt, sei für ihre Modelagenten kein Problem. Im Gegenteil – angeblich habe ihr das Wettessen sogar mehr Chancen in der Modelbranche verschafft. Doch wie macht sie das eigentlich? Wie kann diese zierliche und dünne Person, die gerade mal 1,70 Meter groß ist, so viel essen? Wo lässt sie das alles?

''Ich liebe es, aktiv zu sein und kann kaum still sitzen. In Kombination mit einem schnellen Stoffwechsel ist es schwer, fett zu werden.'' – Nela Zisser

Ihre Wettbewerbsvorbereitung klingt ebenso schlicht und einfach: „Am Vortrag trinke ich sehr viel Wasser und esse auf jeden Fall etwas, um den Magen zu weiten. Am Tag des Wettbewerbs esse ich dann bin es losgeht nichts“, verrät das Model, für das Wettessen ein ernst zunehmender Sport ist. Training und Fitness sind auch, wenn es nur um Essen geht, ihrer Meinung nach nicht zu unterschätzen und können den Sieg am Ende ausmachen. „Man kann nicht faul sein oder einfach nur gerne essen. Man muss körperlich und geistig in einer guten Verfassung sein, um einen Wettbewerb zu gewinnen, weil es hauptsächlich um Technik und Durchhaltevermögen geht“, erklärt Nela.

Ist das eigentlich noch gesund?

Die Schönheitskönigin, die abseits des Wettessens ihren Körper beim Yoga und Surfen fit hält, glaubt nicht daran, dass sie durch ihr ungewöhnliches Hobby Schaden nehmen könnte. Sie habe bei einem Blutdruck- und Lungenvolumentest sehr gut abgeschnitten und fühlt sich toll. Wie ihr Körper auf die Fress-Wettbewerbe im Nachgang reagiert und ob sie ihre Modelfigur nur ihrem schnellen Stoffwechsel verdankt, bleibt der Öffentlichkeit verborgen. Doch genauso wie sie für ihre Rekordesszeiten im Internet und auf Turnieren gehypt wird, melden sich auch besorgte Stimmen: „Die spuckt danach doch alles wieder aus“, „Sie ist viel zu dünn, das kann nicht gesund sein“, „Ihr aufgequollenes Gesicht ist ein Zeichen dafür, dass sie alles wieder hochwürgt“. Auf der Seite der Kritiker steht auch der Ernährungsberater Raj Barker aus Sydney:

''Nela erlebt eine Welle von Energie, Wachheit und fühlt sich einfach generell richtig gut. Doch einige Stunden später wird sich die Situation um 180 Grad gedreht haben.'' – Raj Barker

Für ihn ist klar, dass sich das junge Model in gesundheitliche Gefahr bringt. Rückwirkend könne sie nur an Unterzuckerung leiden, da ihr Blutzucker drastisch sinke. Das führe wiederum zu Angstgefühlen, Kopfschmerzen, Brechreiz, allgemeine Schwäche und auch Ermüdung. Auch wenn Nela nach eigenen Angaben abseits der Wettessen sich sehr gesund und ausgewogen ernähre, sieht der Experte deutlich die Gefahr von Langzeitschäden bei ihr. „Das Risiko für Diabetes steigt enorm genauso wie andere Gesundheitsaspekte wie die Schädigung des Darms, des Herzens und – man mag es glauben oder nicht – die Gefahr der Fettleibigkeit“, erklärt Raj Barker.

Nela jedoch erkennt die Gefahren ihres Hobbys nicht und stopft fleißig weiter alles hin sich hinein und lässt ihre Community jeden Montag mit einem neuen Video daran teilhaben. Für die außerdem am Asperger-Syndrom (eine milde Variante des Autismus) leidende Frau ist das einzig wirklich nennenswerte Risiko, sich zu verschlucken und zu ersticken. „Aber wenn man Acht gibt und weiß, was zu tun ist in diesen Situationen, ist alles gut. Jeder Sport hat seine Risiken. Wenn ich surfe, kann ich von einem Hai angegriffen werden, ertrinken oder mich verletzen – es geht darum zu wissen, wie man diese Risiken minimiert“, erklärt die 23-Jährige mit dem angeblichen Monster-Magen. So spektakulär und unglaublich ihre Wettessen auch immer wieder sind, stellt sich immer irgendwann der Nachgeschmack ein, dass das eigentlich nicht gut für ihren Körper sein kann. Sowohl Fans als auch Kritikern bleibt nichts anderes übrig, als darauf zu vertrauen, dass sie weiß, was sie tut. Es ist einfach zu hoffen, dass nicht jede ihrer Essens-Herausforderung auf Zeit so endet wie dieses Video – als sie versucht, so schnell wie möglich drei Liter Milch runterzuspülen …

Um weiter auf dem Laufenden zu bleiben, ob Nela gerade modelt oder wieder kiloweise Essen in sich reinstopft, schaut auf ihrem Twitter-Account vorbei:

Wenn du auch gern so viel essen wollen würdest, um dann immer noch so gut auszusehen, dann teile den Artikel mit deinen Freunden!

Wenn dir diese Geschichte gefällt, dann werde Fan unserer Facebook-Seite und verpasse keine interessanten Inhalte!

Teilen