Earth

Das sollte man beim Sport im Sommer beachten!

Hitze-Regeln

Mit dem Sommer kommt früher oder später auch die Hitze und wer auf sein Training auch während der heißen Jahreszeit nicht verzichten möchte, sollte unbedingt auf ein paar wichtige Dinge achten.

Training im Sommer ohne dem Körper zu schaden

Der Sommer bringt gute Laune und viele stecken voller Tatendrang. Nicht verwunderlich, dass man gerade im Sommer sportlich aktiv sein möchte. Nicht zuletzt ist der Sommer auch die Jahreszeit ist, in der wir uns gern in Bestform präsentieren wollen. Allerdings kann Sport in der heißen Jahreszeit den Körper zusätzlich belasten, denn oftmals schwitzen wir schon, ohne uns wirklich bewegt zu haben. Umso wichtiger ist das Timing für das sommerliche Workout.

Die richtige Zeit fürs Training

Im Sommer empfiehlt sich Sport am besten in den frühen Morgenstunden. Die Luft ist dann noch kühl und auch die Ozonbelastung fällt geringer aus als im Laufe des Tages. Zwischen 11 und 16 Uhr ist hingegen keine gute Zeit fürs Training, denn die Sonneneinstrahlung ist dann am intensivsten. Wer am Abend noch genügend Energie aufbringt, kann den Tag auch dann sportlich ausklingen lassen, ohne sich zu sehr der Sonne auszusetzen

Aufs Outfit kommt es (doch) an

Die Schweißdrüsen arbeiten im Sommer auf Hochtouren. Zum Glück verfügt der Körper über ein eigenes Kühlsystem, welches den Schweiß auf der Haut verdunsten lässt. So wird die Körpertemperatur von innen geregelt und sorgt zu einem gewissen Grad für automatische Abkühlung. Spezielle Funktionskleidung für den Sport unterstützt diesen Abkühl-Effekt und der Schweiß wird von der Haut unmittelbar nach außen abgeleitet. Lange Sportkleidung in der heißen Jahreszeit sollte man unbedingt vermeiden, um nicht unnötig zu überhitzen.

Langsam an die Sache rangehen

Eines sollte im Sommer jedoch tabu sein: Ein heißer Sommertag ist kein guter Zeitpunkt, um sich an einem neuen persönlichen Rekord zu versuchen. Sind die Temperaturen draußen entsprechend hoch, dann schlägt euer Herz beim gleichen Training rund 20 Schläge schneller als sonst. ES ist deshalb sinnvoll, die Trainingseinheiten im Sommer um etwa fünf bis zehn Prozent zu senken. In jedem gilt, auf den eigenen Körper und seine Signale zu hören.

Trinken, trinken und nochmals trinken!

Kaum etwas ist so wichtig beim Sport im Sommer wie ausreichend Flüssigkeit. Mit der erhöhten Abgabe von Schweiß steigt schließlich auch der Flüssigkeitsbedarf.