News

Andrew Cotton übersteht heftigen Wipeout in Nazaré

+++ Riesenwellen vor Portugal brachten die Big Wave Surfer an ihre Grenzen +++

Das portugiesische Fischerstädchen Nazaré ist für Big Wave Surfer, „kleine Wellenreiter“ sowie Surf-Fans wohl der heißeste Spot überhaupt. Seitdem Big-Wave-Legende Garrett McNamara dort die größte Welle der Welt surfte, kommen die Stars der Szene nach Portugal, sobald die Vorhersage die Riesenwellen prophezeit.

Gestern war es wieder so weit und die Welle von Nazaré hielt mit einer Höhe von bis zu 20 Metern, was sie verspricht. Unter extrem schwierigen Bedingungen forderte der Atlantik Höchstleistung der Extremsportler. Mit dabei war auch der Brite Andrew Cotton. Nach einigen erfolgreichen Versuchen stockte den vielen Schaulustigen sowie den Aktiven kurz der Atem. Beim Surfen einer Riesenwelle brach diese genau über Cotton und der 35-Jährige legte nach den Worten McNamaras „the heaviest Lip Eject Wipeout ever“ hin.

Doch so schockierend die Aufnahmen sind, so froh waren alle über die Nachricht Cottons aus dem Krankenhaus. Er erlitt zwar eine schwere Rückenverletzung, freut sich jedoch bereits wieder auf die nächste Welle.

Vielleicht sogar Weltrekord-Halter

Andrew Cotton surft, seitdem er denken kann. Mit acht Jahren stand „The Animal“ erstmals auf einem Board und er verliebte sich in diese Sportart. Nach der Schule baute er Boards, ehe er sich im Alter von 25 Jahren aufmachte, um die Big-Wave-Welt zu erobern. Dabei machte er nicht nur Big-Wave-Surfspots in Irland populär, sondern meisterte auch bereits ein oder zwei Wellen, die Gerüchten zu Folge sogar größer waren, als die von Weltrekordler und Kumpel McNamara.

Falls ihr also bis zum Februar noch Urlaub habt und nicht wisst, wohin die Reise gehen soll, haben wir eine Empfehlung. Beobachtet die Vorhersagen und ab nach Nazaré – es lohnt sich!