News

Axel Schulz – eine Kappe wird flügge

+++ Trennung nach 18 Jahren +++

Axel Schulz und seine Fackelmann-Mütze gehörten zu jedem tollen Boxabend genauso dazu, wie Michael Buffers legendäre, langgezogene Ansagen vor den Boxkämpfen. 18 Jahre lang warb Fackelmann auf der Mütze von Axel Schulz – bis Ende 2017. Der Haushaltsartikel-Vertrieb fungierte seit dem Jahr 2000 als Sponsor von Schulz und soll Medienberichten zufolge jährlich einen mittleren sechsstelligen Euro-Betrag für das Werberecht bezahlt haben. Das familiengeführte Unternehmen warb in dieser Zeit vor allem auf der Baseball-Cap des Boxers. Aber auch auf seinem Gürtel während Schulz noch aktiv war. Ende 2017 erfolgte nun nach 18 Jahren die Trennung.

Reichweite von knapp 50 Millionen

In den vergangenen Jahren war Schulz als Box-Experte im Fernsehen tätig, zuletzt beim Privatsender Sat.1. Außerdem ist der gebürtige Brandenburger regelmäßig in verschiedenen Unterhaltungsshows zu sehen. Schulz soll im vergangenen Jahr im Privatfernsehen eine Reichweite von rund 40 Millionen Zuschauer erreicht haben sowie knapp acht Millionen Zuschauer bei den Öffentlich-Rechtlichen. Um auch in Zukunft ein attraktives Werbemittel zu sein, wird Schulz in den kommenden drei Jahren bei Sport1 als Box-Experte fungieren und dabei jährlich mindestens fünf bis acht Hauptkämpfe begleiten. Das verkündete der Münchner Spartensender am Donnerstag. Schulz’ erster Auftritt wird am 17. Februar dieses Jahres in Ludwigsburg sein. Den Hauptkampf bestreitet dort der deutsche Supermittelgewichtler Vincent Feigenbutz gegen den Südafrikaner Ryno Liebenberg.

Seine freie Werbefläche vermarktet der Ex-Boxer nun mit einer kreativen Maßnahme

Schulz wirbt mit unter anderem auf Facebook mit dem Schriftzug „01.03.2018“. Dabei ist es offenbar Schulz’ Ziel, bis zum 1. März dieses Jahres einen neuen Partner verkünden zu können. Das zumindest lässt der neue Schriftzug vermuten, mit dem der ehemalige Profiboxer nun auf seiner Mütze wirbt. Also, wenn ihr ein wenig Geld überhabt, dann holt euch die durchaus attraktive Werbefläche, denn Axel Schulz und Fackelmann gehörten doch irgendwie immer zusammen und waren präsenter denn je im deutschen Boxzirkus.

Seit 18 Jahren war die Kappe sein Wegbegleiter und nun ist es zu Ende. Fast schon traurig.