News

Beachsoccer in seiner besten Form am Strand von Warnemünde

+++ Rostocker Robben krönen sich zum Deutschen Meister +++

Bei der Deutschen Meisterschaft im Beachsoccer haben sich am Wochenende die sechs besten Teams Deutschlands duelliert. Bei einem hochklassigen Event vor bis zu 1.500 Zuschauern am Strand von Warnemünde holten sich dabei die Rostocker Robben in einem an Spannung nicht zu überbietenden Finale die Meisterschaft.

Bereits vor dem Turnier deutete vieles darauf hin, dass der Titel in diesem Jahr nur über den Meister von 2015 aus Rostock oder den Titelverteidiger aus Ibbenbüren gehen würde. Doch im Halbfinale sah es auf einmal anders aus. Während sich Ibbenbüren relativ sicher für das Endspiel qualifizierte, waren die Robben bereits kurz vor dem Aus. Doch exakt dreizehn Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit gelang den Lokalmatadoren der Ausgleich und so retteten sie sich in die Verlängerung. Hier erzielten die Rostocker dann das entscheidende Tor für den Einzug ins Finale.

Unglaubliche Dramatik

Somit gab es die Wiederauflage des Endspiels von 2015. Dieses gewannen die Robben nach Elfmeterschießen und auch in diesem Jahr wurde den Fans einiges geboten. Eine 2:1-Führung Rostocks drehte Ibbenbüren in ein 4:2. Doch auch der Titelverteidiger gab seine Führung ab und so stand es 30 Sekunden vor Ende 4:4. Als bereits alle mit einer Verlängerung rechneten, sahen die Fans am Strand, was diesen Sport so besonders macht. Zunächst traf Ibbenbüren 19 Sekunden vor Ende zur Führung und sah wie der sichere Sieger aus. Doch die Robben steckten nicht auf und machten durch Dahnke drei Sekunden vor Ende tatsächlich das Ausgleichstor. Einer torlosen Verlängerung folgte dann ein 2:1-Sieg für die Rostocker Robben im 9m-Schießen. Anschließend kannte der Jubel bei dem begeisterten Fans (unter ihnen auch Edelfan und Hauptsponsor Marteria) keine Grenzen. Das Finale gibt es komplett ab Stunde zwei im Video. Wir gratulieren den Robben und wünschen euch viel Spaß mit dem Spiel!