News

Deutsche Eishockeyspieler in NHL beliebt wie nie

+++ Bereits der dritte Silbermedaillengewinner wechselt im Sommer nach Nordamerika +++

Im Frühjahr war der Jubel groß, als die deutsche Eishockeynationalmannschaft in Südkorea überraschend Silber holte. Das diese Leistung den Scouts der NHL nicht entgangen ist, wird immer deutlicher.

Nachdem Dominik Kahun (22) bereits Ende April einen Einstiegsvertrag über zwei Jahre bei den Chicago Blackhawks unterschrieb, verkündeten gestern zwei weitere DEL-Stars ihren Wechsel in die beste Liga der Welt. Besonders hart trifft es dabei den Deutschen Meister aus München, der nach Kahun auch Brooks Macek verliert. Macek stellt dabei nicht nur einen herben Verlust für die Münchener dar, sondern für die gesamte Liga. Der Stürmer erzielte in der vergangenen Saison (inklusive Playoffs) 60 Punkte in 67 Spielen.

Ab der kommenden Saison wird der 26-Jährige nun für den NHL-Vizemeister aus Las Vegas aufs Eis gehen. Eines seiner bisher wichtigsten Tore erzielte er im Olympia-Halbfinale gegen Kanada.

Auswirkungen auf die Nationalmannschaft unsicher

Der Dritte im Bunde ist Yasin Ehliz. Der 25-Jährige geht nach acht Jahren in Nürnberg in Zukunft für die Calgary Flames auf Torejagd.

Bei allen drei Spielern gilt, dass sie den nächsten Schritt in der Karriere machen wollen und auch die abgebenden Vereine legten dabei keine Steine in den Weg.

Nach dem enttäuschenden WM-Aus in der Vorrunde stellt sich natürlich auch die Frage, welche Auswirkungen diese Wechsel auf die Nationalmannschaft haben werden. Dies ist jedoch aufgrund von Überschneidungen der Terminkalender von großen Events und der NHL unsicher. Doch durch diese neuen Transfers könnte der Aufschwung im Eishockey nach den Olympischen Spielen fortgesetzt werden.