News

Deutsche Frauen mit der Suche nach ihrer Turnierform

DFB-Elf braucht noch einen Punkt für Viertelfinal-Einzug

Der letzte Test vor der Fußball-Europameisterschaft der Frauen war für das deutsche Team sehr verheißungsvoll. Mit 3:1 schlugen die Olympiasiegerinnen Brasilien sehr überzeugend. Doch beim Turnier in den Niederlanden hat die Mannschaft von Trainerin Steffi Jones noch leichte Startschwierigkeiten. Einem 0:0 gegen Schweden folgte der knappe Zittersieg gegen Italien (2:1). Besonders die schlechte Chancenauswertung gibt aktuell leichten Grund zur Sorge.

Doch heute soll der Knoten endlich platzen. Im letzten Gruppenspiel trifft die DFB-Elf um 20:45 Uhr auf Russland. In Utrecht ist Deutschland dabei der klare Favorit. Für die Partie fordert die Nationaltrainerin einen klaren Erfolg auch um den Gruppensieg einzufahren. In den bisherigen 18 Partien gegen den heutigen Gegner verließ Deutschland nie als Verlierer das Feld. Dieser Fakt gibt etwas Sicherheit, denn bereits ein Punkt reicht für den Einzug ins Viertelfinale.

Ziel ist der siebte Titel in Folge

Falls Deutschland heute den Gruppensieg holt, hätte dies noch einen weiteren großen Vorteil. So würde das Team um Spielführerin Dzsenifer Marozsan im Viertelfinale auf Dänemark und nicht auf den Gastgeber treffen. Die Niederländerinnen präsentieren sich vor den eigenen Fans aktuell in Top-Form und gewannen alle drei Vorrundenspiele.

Doch selbst wenn es im Viertelfinale gegen unseren Nachbarn gehen würde, wäre das deutsche Team Favorit.  Von den letzten neun Europameisterschaften gewann Deutschland gleich acht Austragungen. Ein erneuter Triumph wäre der siebte EM-Titel in Folge. Vor allem für Trainerin Steffi Jones wäre dieser Erfolg von großer Bedeutung, um sich gegen durchaus vorhandene Kritiker zu behaupten und wenigstens etwas aus dem großen Schatten von Vorgängerin Silvia Neid herauszutreten.

Die Highlights der Partie gegen Italien gibt es im Video und ein paar mehr Tore hoffentlich heute Abend.