News

Die "besseren" Olympischen Spiele

Die 10. World Games finden in Breslau statt

Die Olympischen Spiele sind unumstritten das bedeutendste Sport-Event überhaupt. Doch eine nicht enden wollende Kommerzialisierung und vor allem die hohen Kosten für den Bau der enormen Infrastruktur lassen die Menschen allerdings mittlerweile skeptisch auf solche Großereignisse blicken, was nicht zuletzt der Bürgerentscheid in Hamburg gegen die Olympia-Bewerbung beweist.

Genau in dieser Zeit starten die 10. World Games. Nach der gestrigen Eröffnungsfeier starten heute die Wettkämpfe in Breslau. Die World Games finden zwar unter der Schirmherrschaft des IOCs statt, unterscheiden sich aber in wichtigen Punkten von den Olympischen Spielen.

Alle vier Jahre immer genau ein Jahr nach den olympischen Sommerspielen, findet dieses Sportereignis statt. Es handelt sich dabei um einen internationalen Wettkampf von Sportarten, die zwar über eine olympische Anerkennung verfügen, allerdings nicht zum Wettkampf-Programms von Olympia gehören.

Wichtig ist hierbei, dass grundsätzlich bestehende Einrichtungen Austragungsorte der Wettkämpfe sind. Darüber hinaus sind die World Games nicht so durchkommerzialisiert wie Olympia und dazu volksnah.

Deutsche Teilnehmer sind sehr hoffnungsvoll

Neben den Wettkämpfen gibt es Programme für die Öffentlichkeit zur Verbreitung der Sportarten sowie zum Austausch zwischen Einwohnern und teilnehmenden/besuchenden Akteuren und Funktionären aus aller Welt.

Die 33 Sportarten werden in 6 Kategorien unterteilt. Dabei gibt es Artistik und Tanzsport, Ballsport, Kampfsport, Präzisionssport, Kraftsport und Trendsport. Im ewigen Medaillenspiegel der World Games liegt Deutschland hinter Russland auf Rang zwei. Große Medaillenhoffnungen machen sich deutsche Sportler unter anderem im Faustball, Kanupolo, Flossenschwimmen, Karate, Rettungsschwimmen und Tauziehen. Letzteres kennt wohl noch jeder aus der Schule, professionell durchgeführt sieht Tauziehen dann so aus.

Sport1 berichtet live aus Breslau und jeder Sport-Fan sollte sich die World Games einmal ansehen. Denn hier steht wirklich nur der Sport an erster Stelle.