News

Du kannst die Jamaikanische Bobmannschaft unterstützen

Mittels Crowdfunding wird Geld für Jamaikas Bobsportler gesammelt

Es war die Geschichte der Olympischen Winterspiele 1988 in Calgary. Eine Bobmannschaft aus dem Karibikstaat Jamaika machte sich auf, um bei Olympia zu starten. Zunächst wurde das Team von vielen Wintersportnationen belächelt, doch die Jamaikaner schafften sensationell die Qualifikation zur Teilnahme an den olympischen Wettbewerben im Bobsport.

Auf die Idee ein Bobteam in der Karibik zu gründen, kamen damals zwei Amerikaner. Diese sahen ein Seifenkistenrennen im Inselstaat und fühlten sich an den Bobsport erinnert. Die Idee war geboren und beim Militär fanden die beiden Visionäre ihre zukünftigen Athleten.

Bekannt ist die Geschichte vor allem durch den Disney-Film Cool Runnings. Dieser beschreibt allerdings nicht die wahren Begebenheiten von 1988 sondern eine fiktive Geschichte um das erste Antreten einer jamaikanischen Bobmannschaft bei Olympischen Spielen.

Nach Calgary gab es weitere Teilnahmen Jamaikanischer Bobmannschaften bei Olympia. 1992 in Albertville beispielsweise erreichte der Viererbob den 14. der Zweierbob sogar den zehnten Platz.

Crowdfunding für Pyeongchang

Nachdem 2014 nach zwölfjähriger Pause wieder ein Jamaikanisches Bobteam bei Olympia dabei war, bereiten sich aktuell die besten Jamaikaner in Kanada auf das größte Sportereignis überhaupt vor. Nachdem der Bus, der die 12 Athleten in den nächsten Monaten durch Kanada und die USA bringen sollte, ausgerechnet kurz vor Calgary seinen Geist aufgab, wurde im Netz eine Welle der Solidarität und Unterstützung ausgelöst. Einen kostenfreien Mietwagen gab es umgehend und darüber hinaus läuft aktuell ein Crowdfunding, womit das Team auf dem Weg nach Pyeongchang unterstützt werden soll. Hier könnt auch ihr euren Beitrag leisten.

Den Aufruf des Teams und der Verantwortlichen gibt es im Video.

Autor: Michael Knüppel
Bildquelle: GettyImages