News

Er muss nur noch einschieben…

...und dann verhindert ein Zuschauer das sichere Tor für den SV Kehlen.

In der Württembergischen Landesliga läuft beim Spiel zwischen dem TSV Eschach und dem SV Kehlen die fünfte Minute der Nachspielzeit. Beim Stand von 0:1 gab es einen Eckball für das Eschacher Team. Auch ihr Torhüter Dennis Hagenmaier kam mit nach vorne. Nachdem der Eckball geklärt wurde, lief Johannes Beier vom SV Kehlen alleine auf das verwaiste Eschacher Tor zu. Der Rechtsaußen schoss aufs Tor und drehte schon zum Jubeln ab. Doch in letzter Sekunde stürmte ein Zuschauer auf den Platz und… ach, seht es euch einfach selbst an:

Die Emotionen schlugen hoch, der Verursacher verließ relativ schnell das Sportgelände durch den Seiteneingang und nach kurzen, heftigen Diskussionen wurde die Szene auf dem Spielfeld gar nicht richtig aufgeklärt, da Schiedsrichter Cristoph Zürn das Spiel sofort abpfiff, als wäre quasi nichts gewesen. Wahrscheinlich weil ihm die passende Regel aus dem Lehrbuch nicht sofort einfiel. Egal war es allemal, da dieses Tor den Ausgang der Partie nicht mehr stark verändert hätte. Die Kehlener gewannen auch ohne dieses eigentlich sichere Tor mit 1:0.

Kehlens Trainer Michael Steinmaßl versuchte nach dem Spiel die Situation zu erklären: "Wahrscheinlich hat der Schiedsrichter die Partie abgepfiffen, damit die Gemüter sich schnell wieder beruhigen. So etwas habe ich in 35 Jahren auf dem Sportplatz noch nicht gesehen. Ich fand's ehrlich gesagt auch lustig."