News

Favoriten tun sich schwer und Bayern holen einen von zwei Titeln

+++ Basketballer des FC Bayern holen Meisterschaft +++ Dortmunds U-17 Meister +++ Federer wieder an der Spitze +++ Brooks Koepka verteidigt Titel +++ Raelert gibt verletzt auf +++

Bei der Fußball-WM in Russland stand das Wochenende vor allem im Zeichen schwächelnder Favoriten. Während Frankreich beim 2:1 gegen Australien viel Mühe hatte, kam Argentinien nicht über ein 1:1 gegen Island hinaus. Das deutsche Team musste sich Mexiko mit 0:1 geschlagen geben und auch Brasilien trennte sich 1:1 von der Schweiz. Auf dem Weg zum Titel müssen sich die Mannschaften noch deutlich steigern.

Der FC Bayern München konnte am Wochenende nach den Meistertiteln im Eishockey und im Fußball den dritten nationalen Erfolg in einer großen Liga in dieser Saison feiern. Die Basketballer setzten sich im fünften Spiel der Meisterschaftsserie überraschend deutlich mit 106:85 gegen Alba Berlin durch und sichern sich nach dem Pokalsieg nun das Double.

Ein weiteres Finale mussten die Bayern jedoch abgeben. Beim Endspiel um die Deutsche U-17-Meisterschaft im Fußball mussten sich die Nachwuchsstars des FCB dem Dauerrivalen von Borussia Dortmund geschlagen geben. Matchwinner war dabei der erst 13-jährige Yousouffa Moukoko, der die schwarz-gelben vier Minuten vor Schluss mit seinem Treffer zum 3:2 (1:1) zum Titel schoss.

Comeback an die Spitze der Weltrangliste

Roger Federer hat sich im dritten Anlauf erstmals den Sieg beim MercedesCup am Stuttgarter Weißenhof gesichert. Mit einem 6:4, 7:6 (3) setzte er sich gegen den Kanadier Milos Raonic durch, holte sich so seinen 98. Turniersieg auf der Tour und bereits durch den Sieg im Halbfinale gegen Nick Kyrgios die auch die Spitzenposition der Weltrangliste zurück.

Bei den 188. US Open im Golf hat Brooks Koepka seinen Titel verteidigt. Der US-Amerikaner landete mit 281 Schlägen einen Schlag vor dem Engländer Tommy Fleetwood, der trotz einer furiosen Aufholjagd das Nachsehen hatte.

Rodolphe Von Berg und Melissa Hauschildt haben im dänischen Elsinore die Ironman 70.3 European Championship gewonnen. Der Rostocker Michael Raelert musste das Rennen auf den ersten Laufkilometern verletzungsbedingt aufgeben, nachdem er auf dem Rad mit Von Berg noch an der Spitze lag.