News

Kittel im Sprint aktuell der Stärkste

Heute kann Erik Zabels Rekord eingestellt werden

Im Anschluss an die sechste Etappe der diesjährigen Tour de France gab selbst André Greipel zu Protokoll, dass Marcel Kittel derzeit der beste Sprinter sei. Dieses Lob vom großen Konkurrenten aus dem Heimatland, hat den 29-Jährigen sehr erfreut.

Nach dem zweiten Etappensieg kann man festhalten, dass der Deutsche aktuell das Maß aller Dinge auf den Flachetappen ist. Die Plätze in Troyes wurden von Arnaud Démare und André Greipel belegt. Während Démare das Grüne Trikot verteidigen konnte (führt mit 27 Punkten vor Kittel), war es für den Rostocker Greipel bereits der dritte Zieleinlauf auf Rang drei bei der 104. Tour de France. Aus deutscher Sicht schloss sich mit Kittels Triumph ein Kreis. Bei der letzten Zielankunft in Troyes vor 17 Jahren gewann Erik Zabel. Dies war einer von insgesamt zwölf Etappen-Siegen des ehemaligen Weltklasse-Sprinters.

Heute winkt der Rekord

Damit hat Zabel aktuell noch die meisten Etappen-Siege aller deutschen Radrennfahrer in Frankreich. Doch heute kann dieser Rekord eingestellt werden. Kittel holte gestern seinen elften Etappen-Sieg und auch André Greipel steht aktuell bei elf Siegen.

Auf der heutigen relativ flachen Etappe wird es aller Voraussicht wieder zum Sprint kommen und dann wird der Sieg nur über Kittel und Greipel gehen. Bisher fehlte Greipel das letzte Quäntchen zum Sieg, doch bei jeder seiner bisherigen sechs Tour-Teilnahmen konnte der „Gorilla“ bisher eine Etappe gewinnen. Falls Kittel erneuet siegen kann, steht er kurz davor an die Tour von 2014 anzuknüpfen, bei der ihm gleich vier Etappensiege gelangen. Bei der aktuellen Form des Arnstädters ist selbst der Gewinn des Grünen Trikots ein realistisches Ziel. Seinen Siegsprint von gestern gibt es im Video: