News

Laura Dahlmeier krönt ihre Fabelsaison

Mit zwei Podiumsplätzen gewinnt die 23-Jährige den Gesamtweltcup

Laura Dahlmeier hat es am Wochenende tatsächlich geschafft und konnte sich bereits beim vorletzten Weltcup-Wochenende den Gesamtweltcup sichern. Im finnischen Kontiolahti wurde die 23-Jährige am Freitag Zweite. Einen Tag später machte sie es in der Verfolgung noch besser und gewann das Rennen. Da ihre Konkurrentin Gabriela Koukalova parallel lediglich die Plätze 14 und vier belegte, reichte es zum vorzeitigen Sieg. Dahlmeier erfuhr davon erst bei einem Interview mit dem ZDF.

Das super Wochenende wurde gestern noch durch einen dritten Rang in der Single-Mixed-Staffel abgerundet. Am kommenden Wochenende findet die Biathlon-Saison nun das bei den Athleten ersehnte Ende. In Oslo hat die Deutsche nun die Möglichkeit ihre Fabelsaison völlig ohne Druck auszubauen.

Fünfte deutsche Gesamtweltcup-Siegerin

In dieser bereits verheißungsvoll gestarteten Saison konnte Dahlmeier bisher 10 Einzel-Rennen gewinnen und mit der Mannschaft kommen noch fünf weitere Siege hinzu. Bei 21 Rennen stand die Garmisch-Partenkirchnerin insgesamt 17 Mal auf dem Podium.

Gleich zum Anfang der Saison durfte sie ins gelbe Trikot der Weltcup-Führenden schlüpfen. Zwischenzeitlich musste Dahlmeier dieses zwar krankheitsbedingt abgeben, jedoch spätestens nach der überragenden Weltmeisterschaft  galt sie als Top-Favoritin auf den Gesamttitel. Neben dem Gesamtweltcup führt sie derzeit auch in allen Disziplin-Wertungen. Mit großer Wahrscheinlichkeit kann sie bei anhaltender Form nicht nur die große Kristallkugel mit nach Hause nehmen, sondern auch die vier kleinen Kugeln für Sprint, Verfolgung, Massenstart und Einzel. Die deutsche Damenmannschaft sichert sich zudem wohl auch noch die Nationenwertung und den Platz als beste Staffel des Winters.

Durch den Gesamtweltcup trägt sich Laura Dahlmeier nun als fünfte Deutsche in die Biathlon-Geschichtsbücher ein. Vor ihr schafften dies Martina Beck (2002/03, damals unter Mädchennamen Glagow), Kati Wilhelm (2005/06), Andrea Henkel (2006/07) sowie dreimal Magdalena Neuner (2007/08, 2009/10, 2011/12).

Bei allem Erfolg dieser Saison darf nicht vergessen werden, dass Dahlmeier mit ihren 23 Jahren noch am Anfang ihrer Karriere steht. Falls es ihr gelingt mit dem großen Rummel um ihre Person umzugehen, können sich Deutschlands Wintersport-Fans auf eine tolle kommende Olympia-Saison freuen.