News

Lockerung des Werbeverbots bei Olympia

+++ Während Olympia-Starter nun auch werben dürfen, fällt im Fußball der nächste Transfer-Rekord +++

Für alle Athleten die bei Olympischen Spielen antreten oder dies eventuell planen, erreichte das Bundeskartellamt eine gute Neuerung. Gemeinsam mit IOC und DOSB konnte sich auf eine Lockerung des Werbeverbotes während der „Frozen Period“ geeinigt werden. Die „Frozen Period“ bezeichnet den Zeitraum von neun Tagen vor - bis drei Tagen nach den Olympischen Spielen. In dieser Zeit war es Sportlern und Offiziellen bisher verboten für eigene Sponsoren zu werben.

Nun gibt es zumindest eine Auflockerung für nach Deutschland ausgerichtete Werbemaßnahmen. Dies beinhaltet beispielsweise Grußbotschaften und Danksagungen an Sponsoren. Das Korsett der Einschränkungen ist zwar noch immer sehr eng, die Neuerung bietet den deutschen Athleten allerdings zumindest eine kleine Chance zur Sponsorenpflege und ggf. zur Generierung neuer Partner.

Virgil van Dijk teuerster Abwehrspieler aller Zeiten

Auf solche Zusatzverträge sind die meisten Profi-Fußballer nicht angewiesen. Als Zeichen der „Zwei-Klassen-Gesellschaft“ im Sport wurde gestern, einige Tage nach der Auflockerung des Werbeverbotes bei Olympia, ein neuer Rekordtransfer verkündet. Der FC Liverpool sicherte sich die Dienste von Innenverteidiger Vigil van Dijk für 84,5 Millionen Euro. Damit ist der Niederländer nun der teuerste Abwehrspieler aller Zeiten. Er löste damit Benjamin Mendy ab, der im Sommer für 57,5 Millionen zu Manchester City wechselte.

Zeiten in denen Unsummen nur für Offensivspieler ausgegeben wurden, sind längst vorbei und der Fußball scheint die Verbindung zur Basis immer mehr zu verlieren. Man darf gespannt sein, ob das Team von Jürgen Klopp seine Abwehrprobleme mit dem neuen Spieler in den Griff bekommen wird. Van Dijks Ex-Verein Southampton wird dies ziemlich egal sein. Der Verein holte den 26-Jährigen vor etwas mehr als zwei Jahren für „nur“ 15,7 Millionen Euro. Was der neue Rekordspieler so kann, sehT ihr im Video: