News

Menschen sind nun 222 Mio. Euro wert

+++ Der moderne Menschenhandel verhängt neue Höchstgebote +++

Jetzt nun doch. Was die Spatzen seit einigen Tagen von den Dächern pfiffen, wird nun wahr. Barcelona-Star Neymar (25) zieht seine Ausstiegsklausel und wird den Klub für 222 Mio Euro verlassen. Das gab der Klub jetzt auf seiner Homepage bekannt. Barcelona schreibt in einer Stellungnahme: „Neymars Vater und Berater hat uns heute Morgen mitgeteilt, dass er die 222-Millionen-Klausel benutzen und den Verein verlassen wird.“

Zu welchem Klub Neymar wechselt, sagte Barca in dem Statement allerdings nicht, kündigte aber ein ausführlicheres Statement eines Klub-Sprechers an. Dass Paris die neue Heimat des Angreifers wird, ist aber seit Wochen ein offenes Geheimnis. Damit ist der Transferwahnsinn an seinem nächsten Höhepunkt angelangt! 222 Millionen Euro für einen Spieler - eine Summe, die sich kein normaler Mensch auch nur vorstellen kann.

Morgens schon vom Training freigestellt + Verabschiedung bei allen Mitspielern

Bereits am Vormittag teilt der Klub mit, dass der Superstar vom Training freigestellt ist. Schon da war klar, dass Neymar die Verhandlungen nun wohl zum Abschluss bringen wollte. Ein Barca-Sprecher sagte zur „AFP“: „Der Spieler ist wie geplant erschienen und hat seinen Teamkollegen mitgeteilt, dass er geht. Der Trainer hat ihm erlaubt, nicht zu trainieren und seine Zukunft zu regeln.“ Nun, mit der offiziellen Mitteilung, sind wir alle schlauer. Der Weltfußball hat seinen nächsten Höhepunkt zu verzeichnen. Ob der zum Feiern veranlasst, sei mal dahingestellt.

Kurz nach der offiziellen Barca-Mitteilung verabschiedete sich auch Lionel Messi emotional von seinem BestBuddy. Ein Video mit den schönsten Bildern der gemeinsamen Zeit sahen inzwischen etwa fünf Mio. Leute, und das in gerade einmal zwei Stunden. Der argentinische Weltstar verliert damit einen seiner besten Vorlagengeber, aber auch Abnehmer für seine Dribblings. Neymar hinterlässt in Barcelona ein spielerisches Loch, das nur sehr schwer zu füllen ist. Fakt ist aber auch - es wird gefüllt und das bringt den gesamten europäischen Transfermarkt nochmal durcheinander. Als mögliche Neuverpflichtungen stehen unter anderem Coutinho vom FC Liverpool oder Delle Alli von den Tottenham Hotspurs auf der Liste. Liverpool und Tottenham würden bei eventuellen Abgängen nicht Halt vor der Bundesliga machen. So ist z.B. Jürgen Klopp großer Fan von Christian Pulisic. Dann wiederum muss Dortmund sich Gedanken machen, wie sie ihn ersetzen. So ein Transfer sorgt für sich alleine schon für viel Trubel, aber der Rattenschwanz wird die nächsten Tage und Wochen (bis zum 31.August ist das Transferfenster geöffnet) erst richtig ersichtlich werden.