News

Neue Strafen für Schalker Profis

Disziplinarische Maßnahme - in ihrer Freizeit sollen die Kicker im Fanshop arbeiten

Schalke 04 geht bei den disziplinarischen Maßnahmen für seine Fußballprofis neue Wege. „Bei uns gibt es auch die Freizeitstrafe. Da könnte es vorkommen, dass ein Spieler statt einer Geldstrafe an seinem freien Tag im Fanshop arbeiten muss“, sagte Manager Christian Heidel der SPORT BILD. Mit ein Grund für diesen kuriosen Vorschlag ist wohl der Wirbel um Talent Donis Avdijaj (20). Beim Testspiel gegen Paderborn kam er sechs Minuten zum Frühstück und wurde von Trainer Tedesco gleich für das ganze Spiel nicht berücksichtigt. Auch den anschließenden Facebook-Kommentar hätte der Jungspund sind sparen können.

Heidel steht nach wie vor zu der Entscheidung: "Der Trainer hat die volle Unterstützung. Wenn ein Spieler zu spät zum Treffpunkt erscheint, dann hat er dafür die Konsequenzen zu tragen", erklärte der 54-Jährige. "Disziplin ist ein ganz wichtiger Baustein, um erfolgreich arbeiten zu können", betonte auch der neue Trainer Domenico Tedesco. Es gebe "nichts Schlimmeres für einen Verein, für eine Mannschaft, wenn die Ernsthaftigkeit verloren geht." Dass der 20-Jährige aber noch nie ein Blatt vor dem Mund nimmt, weiß man aber auch nicht erst seit heute. Hier eines seiner legendärsten Interviews: