News

Der neue (Leit-)Wolf der Schwaben

Hannes Wolf übernimmt ohne Erfahrung im Profibereich

Nicht nur auf dem Feld werden die Akteure in der Bundesliga immer jünger auch an der Seitenlinie setzt sich dieser Trend fort. Nachdem im letzten Jahr Julian Nagelsmann mit nur 28 Jahren den Posten des Chef-Trainers bei der TSG 1899 Hoffenheim übernahm, verpflichtete der VfB Stuttgart gestern überraschen Hannes Wolf. Nachdem der schwäbische Traditionsverein in der letzten Saison abgestiegen war, sollte unter dem neuen Trainer Jos Luhukay der Neuanfang starten. Doch bereits nach fünf Spielen war für den Niederländer Schluss. Wegen Differenzen mit der sportlichen Führung stellte er sein Amt zur Verfügung. Nun verkündeten die Stuttgarter, dass Hannes Wolf neuer Trainer wird. Bisher hat der 35-Jährige keine Erfahrungen im Profibereich. Durch große Erfolge mit den Junioren von Borussia Dortmund machte er sich jedoch in den letzten Jahren einen Namen.

Titel-Hattrick mit Dortmund

Wolf, der als Aktiver nie höher als in der Oberliga spielte, wurde in den letzten drei Spielzeiten drei Mal Deutscher Meister. Seine Trainer-Karriere begann er 2006 beim ASC 09 Dortmund. Zur Saison 09/10 wechselte er als Co-Trainer zu der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund. In der Folgesaison startete er als Trainer der U19, wurde jedoch in der Rückrunde übergangsweise zum Chef-Trainer der Zweiten. Nach dieser Erfahrung als Regionalliga-Trainer übernahm Wolf die U17. Nach zwei guten Jahren holte er in seiner dritten Saison die Deutsche Meisterschaft der B-Junioren, die er ein Jahr später sogar verteidigen konnte.

In der letzten Saison wechselte er dann in die U19 hoch und gewann erneut die Deutsche Meisterschaft. Mit drei Titeln in Folgen sowie einem offensiven und sehr variablen Spiel empfahl sich Wolf für höhere Aufgaben. Auch die Tatsache dass er bewiesen hat junge Spieler ausbilden zu können, war ein wichtiges Argument für seine Verpflichtung. Unter anderem Antonio Rüdiger, Felix Passlack und Christian Pulisic wurden von Wolf geformt und gefördert. Auch Weltmeister Kevin Großkreuz trainierte unter Wolf und freut sich nun auf die gemeinsame Zeit in Stuttgart.

Hannes Wolf ist aber nicht der erste Trainer, der aus der zweiten Reihe in Dortmund heraustritt, um selbst die Nummer 1 zu sein. Auch David Wagner, damals Amateur-Trainer in der erfolgreichen Ära das Jürgen Klopp ist seit fast zwei Jahren Trainer des englischen Zweitligisten Huddersfield Town.

>>>Hier geht's zur Story über David Wagner<<<

Autor: Michael Knüppel
Bildquelle: GettyImages