News

Polens König der Lüfte feiert seinen 40. Geburtstag

+++ Adam Małysz stieg durch sensationelle Leistungen zum Volkshelden auf +++

Er ist lediglich 170 Zentimeter groß und wiegt gerade einmal 54 Kilogramm, doch trotzdem gehört Adam Małysz zu den größten polnischen Sportlern aller Zeiten. Anfang der Jahrtausendwende versetzte der Pole seine Nation in einen Rausch und machte Skispringen zum Sport für die Massen und sich zum Volkshelden.
Der gelernte Dachdecker begann seine Karriere dabei in der Nordischen Kombination, doch es stellte sich schnell heraus, dass ihm die Schanze besser liegt als die Loipe. Im März 1996 gewann er sein erstes Weltcup-Springen und setzte ein erstes Achtungszeichen. Im Januar des Folgejahres konnte der Pole zwei weitere Einzelsiege nachlegen, doch dann wurde es ruhig um Małysz. Ganze drei Saisons mussten vergehen, ehe das einstige Talent wieder zeigen konnte, was in ihm steckt. In der Saison 2000/2001 schaffte der seit heute 40-Jährige seinen absoluten Durchbruch. Ihm gelang das Kunststück von fünf Weltcup-Siegen in Folge. Von acht aufeinander folgenden Wettkämpfen gewann er sogar sieben. Am Ende der Saison standen neben 11 Weltcup-Erfolgen, der Sieg bei der Vierschanzentournee sowie der Sieg im Gesamtweltcup zu Buche.

Erfolgreichster polnischer Wintersportler aller Zeiten

In den beiden Folgejahren sowie in 2007 konnte Małysz den Gesamtweltcup ebenfalls gewinnen. Besonders gefeiert wurde Polens „König der Lüfte“ bei heimischen Weltcups in Zakopane. Bei allem Erfolg blieb er jedoch immer bodenständig und war immer für einen Spaß zu haben.
Sein Karriereende verkündete Adam Małysz am 20. März 2011 und es ging sportlich weiter. Er startete bereits dreimal bei der Rallye Dakar, doch Małysz ist nie ganz vom Skispringen losgekommen. Er ist noch immer ein Teil des Skispringens in Polen.

Neben 39 Weltcup-Siegen holte er gleich vier WM-Titel und drei Silber- sowie eine Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen. Somit ist der ewige Vorzeigeathlet der erfolgreichste Wintersportler aller Zeiten. Wir gratulieren herzlich und  zeigen euch ein Highlight-Video aus der Saison seines Durchbruchs: