News

So soll die WM-Endrunde bald aussehen!

Die Mega-WM nimmt trotz massivem Gegenwind Formen an

Die Fifa will die Fußball-WM ab 2026 massiv aufstocken. Seit heute liegt nun auch ein Faktenpapier vor, dass aufzeigt welche Möglichkeiten die FIFA sieht. Der Weltverband lässt sich in diesem Faktenpapier noch offen, ob die Aufstockung der Endrunde von 32 auf 40 oder 48 Teilnehmer vollzogen wird. Am kommenden Montag und Dienstag will das Fifa-Council über die Aufstockung beraten. Ob es dabei schon zu einer Entscheidung kommt, ist offen. Doch schon jetzt gibt es starken Gegenwind, auch aus Deutschland. DFB-Präsident Reinhard Grindel, der im Dezember einer Aufstockung noch aufgeschlossen gegenüberstand, ist nach Einsicht der Papiere nun doch dagegen.

Neben ihm sollten es auch weitere „große“ Verbände aus Europa und Südamerika stören, dass die Fifa die neuen Startplätze vor allem an fußballerisch schwache Nationen vergeben wird. Europa und Südamerika bleiben weitestgehend außen vor. Nur 1,5 von den möglichen acht neuen Startplätzen gehen an diese beiden Kontinente. Doch nicht nur aufgrund der Besetzung der Mega-WM käme es zu Ungerechtigkeiten und sportlicher Herabsetzung. Auch die vier möglichen Spielmodi haben allesamt erhebliche Schwächen.

Format 1:

->Anzahl Teams – 40 Teams, 8 Gruppen mit je 5 Teams

->Anzahl Spiele – 88

->Anzahl Tage – 32

->Problem - „Bei dieser Variante kommen nur die Gruppensieger weiter. Es würde am Ende der Gruppenphase also eine Vielzahl von Spielen geben, bei denen es nur noch um die Goldene Ananas gehen würde“, so Grindel.

Format 2:

->Anzahl Teams – 40 Teams, 10 Gruppen mit je 4 Teams

->Anzahl Spiele: 76

->Anzahl Tage: 32

->Problem - „Bei dieser Alternative würden neben den Gruppenersten die sechs besten Gruppenzweiten in das Achtelfinale einziehen. Das könnte für einige der zweitplatzierten Teams Wartezeiten von bis zu vier Tagen bedeuten, ehe sie wissen, ob sie überhaupt weitergekommen sind“, so Grindel.

Format 3:

->Anzahl Teams – 48 Teams, 16 Teams sind direkt für die Gruppenphase qualifiziert, und 32 Teams spielen eine Playoffrunde

->Anzahl Spiele: 80

->Anzahl Tage: 32 (+6-7 Tage für die Playoffs)

->Problem - Grindel: „Die Playoff-Runde beim 48er-Modell würde das Turnier für die Hälfte der teilnehmenden Nationen um eine Woche verlängern und die Belastung für die Spieler somit erheblich erhöhen.“

Format 4:

->Anzahl Teams – 48 Teams, 16 Gruppen mit je 3 Teams

->Anzahl Spiele: 80

->Anzahl Tage: 32

->Problem - „Grindel: „Bei dieser Variante müsste man wohl das Unentschieden abschaffen, um klare Ergebnisse zu haben und taktisches Verhalten im letzten Gruppenspiel zu vermeiden. Die in dieser Variante angedachte Einführung von Verlängerung und Elfmeterschießen bereits in der Gruppenphase halte ich zudem für problematisch.“