Water

Segel-Champions-League live vom St. Moritzersee

Erstmals macht die Sailing Champions League (SCL) halt in St. Moritz. Von Freitag bis Sonntag treten 28 europäische Topklubs auf dem nur 600 Meter breiten St. Moritzersee gegeneinander an. Im Engadin können sich die Besten für den Final-Wettkampf Ende September im italienischen Porto Cervo qualifizieren.

Am Samstag und Sonntag werden die Rennen ab 12 Uhr live bei uns übertragen.

Für Deutschland gehen diese drei Vereine an den Start: Lindauer Segler-Club, Verein Seglerhaus am Wannsee, Bayerischer Yacht-Club. Insgesamt reisen 28 Clubs an den St. Moritzersee, um sich für das Finale in Porto Cervo zu qualifizieren. Top-Teams aus renommierten Segelclubs versprechen einen Event auf sportlich höchstem Niveau. Als eines der Favoritenteams reist der Royal Norwegian Yacht Club in die Schweiz. Das Team gewann 2015 die SAILING Champions League, wurde letztes Jahr Norwegischer Meister und will auch in diesem Jahr beweisen, dass sie der internationalen Konkurrenz in Nichts nachstehen. Die Crew für St. Moritz besteht aus: Kristoffer Spone, Sigurd Hekk Paulsen, Lars Horn Johannesen, N.N..

Das ist die Sailing Champions League

Nach dem Vorbild aus dem Fussball treten die besten europäischen Teams gegeneinander an. Aus den beiden Vorausscheidungen in St. Petersburg (fand im August statt) und in St. Moritz qualifizieren sich je die 15 besten Teams für den Finale in Porto Cervo vom 22. bis 24. September. Die Rennen werden im Fleet-Race-Modus auf Booten der One-Design-Klasse J/70 ausgetragen. Zuschauer können die spannenden Regatten vor der beeindruckenden Alpenkulisse von der extra für das SAILING Champions League-Event gebauten Wassertribüne verfolgen.

Drei Top Events sind in 2017 für die SAILING Champions League geplant. Hier die Daten in der Übersicht:

Act 1: 11. – 13. August in St. Petersburg, Russland – St. Petersburg Yacht Club
Act 2: 1. – 3. September in St. Moritz, Schweiz – Segel-Club St. Moritz

Finale: 22. – 24. September in Porto Cervo, Italien – Yacht Club Costa Smeralda