Earth

Besiege dich selbst

Für den Beweis der geistigen Stärke nimmt hier jeder Schweiß und Blut in Kauf

Die Events von Tough Mudder sind als Hardcore Hindernisläufe von 16-19 Kilometern von britischen Spezialeinheiten entworfen um die allgemeine Stärke, Ausdauer, mentales Stehvermögen, Teamwork und Kameradschaft der Teilnehmer zu testen. 2010 wurde der erste Tough-Mudder-Lauf in Pennsylvania veranstaltet und hatte damals noch 4500 Teilnehmer.

2013 lief der einmillionste Teilnehmer über die Startlinie

Der Lauf ist gesäumt mit 20-25 Hindernissen. Dabei gibt es fünf feste, die so ziemlich bei jedem Tough Mudder Race dabei sind.

  • ELECTROSHOCK THERAPY: Dutzende Stromleitungen - wie man sie von Weidenzäunen kennt - hängen herab. Sie knistern vor Elektrizität. Hier heißt es Hände vor's Gesicht, Augen zu und durch!
  • ELECTRIC EEL: Klingt genau, wie es sich anfühlt - über ein Schlammfeld kriechen und von oben mittels Stromleitungen 10.000 Volt durch den Körper geschossen bekommen. Da fühlt sich der eine oder andere Teilnehmer tatsächlich wie ein Zitteraal.
  • EVEREST: Eine mit Fett und Schlamm eingeschmierte Quarterpipe hoch rennen. Vorsicht, glitschig!
  • ARCTIC ENEMA: Zu deutsch "Arktischer Einlauf". Durch ein mit Eiswasser gefülltes Becken tauchen. Brrrr!
  • FUNKY MONKEY: Zwei Klettergerüste, die - wer hätte es gedacht- mit Schlamm und Fett eingerieben wurden. Wer fällt, landet im kühlen Eiswasser.

Noch ein motivierendes Video. Hier bekommt eigentlich jeder Lust, sich fit zu machen und direkt anzumelden. Fakt ist, immer mehr Menschen werden angesteckt und setzen sich mit der Teilnahme an so einem Event ein ambitioniertes Ziel, auf das es dann hinzuarbeiten gilt.

World Toughest and Smallest Mudder

Über das klassische Tough Mudder Race hinaus, gibt es noch so einige andere Ableger. Das letzte Rennen im Jahr nennt sich World’s Toughest Mudder und kürt sozusagen den härtesten Tough Mudder Teilnehmer. Geht über satte 24 Stunden und teilnehmen kann man nur, wenn man auch schon an anderen Races teilgenommen hat. Ziel ist es, möglichst viele Meilen über den 5-Meilen Rundlauf zu sammeln. Dem Gewinner in der Einzelwertung winken 10.000$.

Ryan Atkins läuft durch den Wald.
Amtierender Toughest Mudder: Ryan Atkins ©Instagram ©ryanatkinsdiet

Wer mehr über Ryan Atkins erfahren möchte, schaut einfach auf seinem Blog vorbei. Sehenswert sind auch sein Instagram-, Facebook- und Twitterkanal.



Für die Damen gibt es extra Mudderella. Die Strecke erschließt sich über 5-7 Meilen und ist somit deutlich kürzer als der "echte" Tough Mudder. Die Hindernisse, die es auch hier in Teamarbeit zu überwinden gibt, sind speziell von Frauen für Frauen entwickelt.

Frauen beim Mudderella
Stilecht in pink gibt's die Hindernisse beim Mudderella. ©Instagram ©rach.quinn

Für die ganz kleinen Schmutzigen gibt es den Mini Mudder und gehört in Großbritannien und den USA zum Rahmenprogramm. Hier geht es natürlich noch nicht ums Siegen oder sportliche Höchstleistungen, sondern mehr um das Erlernen von Teamfähigkeit.

Zwei Kinder vor und nach dem Mini Mudder Race
Zwei Minis vor und nach dem Run ©Instagram ©kmdl22

Ganz neu ist das Urban Mudder Race und fand dieses Jahr das erste Mal in New York statt. Die Teilnehmer müssen hier einen 5 Meilen langen Parcours mit Kletterhindernissen überwinden und das verlangt ihnen einiges an Geschicklichkeit ab. Auf Schlamm wird hier aber verzichtet.

Noch ´ne Schlammpackung gefällig?