News

Ein halbes Jahrhundert Tennis-Geschichte

+++ Head of Men’s Tennis des DTB feiert 50. Geburtstag +++

Deutschlands schillerndste Figur des Herren Tennis feiert heute seinen 50. Geburtstag. Auch wenn Boris Becker im Privatleben nicht immer glücklich agierte, so machte ihn seine Leistung auf dem Court zur Legende.

1985 ging der Stern des Rotschopfes aus Leimen in Baden-Württemberg auf. Im Alter von 17 Jahren gewann er in Queens sein erstes ATP-Turnier. Doch damit nicht genug - in Wimbledon legte er nach und kürte sich zum jüngsten Grand-Slam-Sieger aller Zeiten. Diesen Rekord hat Becker heute zwar nicht mehr inne, doch es gelang noch keinem jüngeren Spieler in Wimbledon zu gewinnen. Im Anschluss wurde Becker zu Deutschlands Sportler des Jahres gewählt.

Dies war der Start der Tennis-Booms in Deutschland und er sollte lange anhalten. Das „Tandem“ Graf-Becker sorgte über ein Jahrzehnt für regelrechte Tennis-Euphorie.

Sensationelles Trainer Comeback

Insgesamt gewann das heutige Geburtstagskind 49 ATP-Turniere. Davon sechs Grand Slams (3 x Wimbledon, 2 x Australien Open, 1 x US Open) sowie dreimal die ATP-Weltmeisterschaft. Für seine Erfolge im Sport erhielt Becker darüber hinaus unzählige Ehrungen. Unter anderem wurde er zweimal Europas Sportler des Jahres, viermal Deutschlands Sportler des Jahres und ist in der Hall of Fame des International Tennis, des deutschen Sports sowie der Stiftung Deutsche Sporthilfe.

Nach seiner Karriere litt sein öffentliches Ansehen durch private Fehltritte, doch Becker gab ein sensationelles Comeback. Als Trainer von Novak Djokovic führte er diesen zum Karriere-Grand-Slam und zurück an die Spitze der Weltrangliste. Nach der Trennung wurde er vom Deutschen Tennis Bund zum Head of Men’s Tennis ernannt.

Becker war für seinen harten Aufschlag und sein starkes Netzspiel berüchtigt. Dies machte ihn zu einem der besten Serve-and-Volley-Spieler der Geschichte. Berühmt sind neben der „Becker Faust“, mit der wichtige Punkte zelebriert wurden, auch der „Becker-Hecht“ bzw. die „Becker-Rolle“.

Wir wünschen alles Gute zum Geburtstag und blicken auf einige spektakuläre Ballwechsel der Karriere zurück.