News

Julia Görges mit größtem Karriere-Erfolg

Neue deutsche Nummer 1 mit Sieg-Finish zum Saison-Abschluss +++ Alexander Zverev mit neuem Karriere-High +++ Celtic Glasgow bricht Uralt-Rekord +++ Köln weiterhin rekordverdächtig schlecht +++ New York Marathon fand statt +++

Angelique Kerber startete als Nummer 1 der Weltrangliste in das Tennis-Jahr. Doch nach einer Saison zum Vergessen wird die Kielerin ab heute nicht einmal mehr in den Top 20 der Welt geführt. Weitaus besser läuft es hingegen derzeit für Julia Görges. Die 29-Jährige gewann gestern die inoffizielle B-WM im chinesischen Zhuhai und holte damit den bisher größten Erfolg ihrer Karriere. In der Weltrangliste wird Görges durch ihren Triumph nun auf Rang 14 geführt, was der besten Platzierung ihrer Karriere entspricht. Im Finale ließ die Bad Oldesloerin Coco Vandeweghe keine Chance.

Auch im deutschen Herrentennis gibt es ein neues Karriere-Bestergebnis für die deutsche Nummer 1. Alexander "Sascha" Zverev konnte trotz seiner frühen Niederlage beim Masters in Paris um einen Platz im Ranking klettern. Als nun Nummer 3 der Welt geht er Ende November in die ATP-Finals, wo der inoffizielle Weltmeister des Jahres 2017 gekürt wird.

In New York fand am Wochenende der New-York-Marathon statt. Dabei schaffte es die US-Amerikanerin Shalane Flanagan den Lauf als Erste zu beenden. Somit krönte sich die 36-Jährige zur ersten Siegerin aus den USA seit genau 40 Jahren. Bei den Männern gewann der Kenianer Geoffrey Kamworor und erreichte damit seinen größten Marathon-Erfolg der bisherigen Karriere.

Celtic 63 Spiele ungeschlagen

Seit 2012 holte Celtic Glasgow jede Meisterschaft in Schottland. Auch bedingt durch den Zwangsabstieg des großen Stadtkonkurrenten, dominiert das Team die Liga nach Belieben. Durch einen 4:0-Sieg gegen St. Johnstone knackten „The Bhoys“ den eigenen Uralt-Rekord (zwischen 1915 und 1917 aufgestellt) im britischen Fußball. Die Mannschaft ist nun saisonübergreifen seit 63 Spielen ungeschlagen. Diese Serie begann im Mai des vergangenen Jahres.

Im deutschen Fußball steuert der 1. FC Köln hingegen auf einen historischen Negativ-Rekord zu. Nach der 0:3-Niederlage gegen Hoffenheim, haben die „Geißböcke“ nach elf Spielen lediglich zwei Punkte auf dem Konto. In der Bundesliga-Historie starteten lediglich Saarbrücken (63/64) und Duisburg (94/95) schlechter. Dies allerdings nur wegen einer etwas schlechteren Tordifferenz. Beide Mannschaften stiegen am Ende der Saison ab.