Water

Der beste Steuermann Deutschlands

Olympia Sailing Story über Dr. Wolfgang Hunger

Dr. Wolfgang Hunger ist der beste Steuermann Deutschlands in der Jollen-Größe. Zusammen mit seinem langjährigen Segelpartner Holger Jess holte er so ziemlich alle Titel, die man holen kann. Im Porträt erfahrt ihr mehr über den Ausnahmesportler.

Ein kleiner Optimist

Noch nicht einmal zehn Jahre alt, da saß Dr. Wolfgang Hunger in einem Optimisten und erkundete die Kieler Förde. Das Boot hat sein Vater damals gekauft und damit wohl den Grundstein für die Karriere eines der erfolgreichsten Segelsportler Deutschlands gelegt. Wenn auch die Familie wenige Jahre später von Hannover nach Berlin zog, dem Segelsport blieben Wolfgang und seine Brüder Joachim und Klaus trotzdem treu, denn die drei Jungs machten nun gemeinsam im Opti den Wannsee unsicher.

Ziemlich alle erfolgreichen Segler der letzten 15 Jahre haben ihre Karriere in einem Optimisten begonnen! Diese einhand gesegelte Jolle ist zweckmäßig, übersichtlich und unsinkbar. Perfekt für Kinder als Einsteig in den Segelsport.

Wenn der Hunger immer größer wird!

Kein Wunder also, dass sein zweites Zuhause der Potsdamer Yacht Club war, in dem er 1977, also mit erst 17 Jahren, als bester Regattasegler des Clubs geehrt wurde. In dieser Zeit konnte er bereits bedeutende Erfolge verzeichnen und gelangte dadurch schon zu großem nationalen Ruhm. Ganze sieben Jahre begleitete ihn sein Bruder Dr. Joachim Hunger, ebenfalls erfolgreicher Segler und auch schon von erwähnenswerter Prominenz, als Vorschoter. 1988 traten sie gemeinsam bei den Olympischen Sommerspielen in Seoul im 470er an und belegten den fünften Platz.

Sein Bruder Joachim verstarb 1990 bei einem Fahrradunfall als er mit einem Fußgänger zusammenstieß. Nach zwei Tagen im Koma erlag er seinen schweren Verletzungen. Dr. Wolfgang Hunger fällt es bis heute schwer darüber zu reden.

Mehrere Segelschiffe am Steg angeleint

Das richtige Gespür

Dreimal nahm Hunger an den Olympischen Spielen teil, nie reichte es zu einer Medaille. Training wie bei den Profis konnte er sich in der damaligen DDR nicht leisten, also blieb er Amateur. Bis heute bleibt das Segeln ein Hobby für ihn, denn Hunger ist und bleibt passionierter Arzt in seiner eigenen Praxis für Orthopädie in Kiel. Trotzdem kann er fünf Weltmeister Titel, einige Vizeweltmeister Titel und außerdem drei Medaillen bei den Europameisterschaften verzeichnen und das meist immer mit seinem langjährigem Segelpartner Holger Jess.

Hunger besitzt ein Talent, welches nur wenige Segler haben. Er versteht es nahezu perfekt den Wind zu berechnen und die Strömung vorauszusagen. Im Hochsee-Rennsport könnte er damit eine Menge Geld verdienen.

Rekordsieger der Kieler Woche

Auf der jährlich stattfindenden Kieler Woche, eines der größten Segelsportspektakel der Welt, ist Hunger so etwas wie der heimliche Star. Ganze 21 Siege bis 2013 gehen auf sein Konto. Erst 2014 schafften es Jan-Philipp Hofmann und Felix Brockhoff den König zu entthronen, obwohl Hunger in der 505er Jolle als nahezu unbesiegbar galt. Trotzdem bleibt seine Rekordstrecke erstmal ungebrochen. Vielleicht lag es aber auch nur daran, dass sein Vorschoter Julien Kleiner nach München zog und nun nur noch wenig Zeit für das gemeinsame Training blieb.

Die jüngste Gewinnerin bis dato ist übrigens erst 15 Jahre alt und heißt Julia Büsselberg. In diesen Jahr hat sie vom Optimisten zum Laser 4.7 gewechselt und tritt damit am 14. August bei der WM in Medemblik an.

Dr. Wolfgang Hunger ist und bleibt der deutsche Ausnahmesportler in seiner Disziplin. Auch wenn er sich manchmal vielleicht scheut seine Liebe für das Segeln in Worte zu fassen, man sieht ihm an, dass das Segeln seine Leidenschaft ist. Immerhin hat er fast sein ganzes Leben auf Segelbooten verbracht. Er kennt den Wind und er kennt das Wasser. Es gibt wohl kaum jemanden der diese beiden Elemente mit seiner Jolle besser in Einklang bringen kann als Wolfgang Hunger.