Allgemein

Diese 6 Fehler darfst du nicht machen!

Wenn du das befolgst, verbesserst du dein Laufen enorm

Laufen ist einfach - eigentlich. Motivation und vor allem die richtige Vorgehensweise führen zum Erfolg. Trotzdem werden immer wieder Fehler gemacht, die einen das Laufen, das sowieso schon für viele sehr unangenehm ist, erschweren. Doch wenn man die folgenden wichtigsten Regeln einhält, wird das Laufen bald viel erträglicher.

Hier 6 No-Gos, die Du unbedingt verhindern solltest

1. Kaugummi kauen!

Gerade für Anfänger gefährlich. Das Kauen verhindert eine gleichmäßige Atmung und der Kaugummi an sich kann durch die Süßungsmittel zu Bauchschmerzen führen. Schlimmer ist es schon, wenn man sich aus Unachtsamkeit auf die Backe oder Zunge beißt. Das tut weh und lenkt dich von deiner eigentlichen Konzentration ab. Richtig gefährlich wird es jedoch, wenn man den Kaugummi ansaugt und er über Luftröhre in die Lunge gelangt oder gar die Atemwege blockiert. Achtung Erstickungsgefahr. Gerade beim Sport kommt man ja heftig ins Schnaufen, wodurch das Risiko, den Kaugummi einzuatmen, sich erheblich erhöht.

2. Warm anziehen, aber nicht zu warm!

Natürlich soll die Laufbekleidung im Winter vor allem warm halten und vor Unterkühlung schützen. Wer es aber zu gut meint, gerät bei zu warmer Kleidung ins Schwitzen. Da der Schweiß nur unzureichend abtransportiert werden kann, droht sogar eine Unterkühlungsgefahr. Bewährt hat sich das Zwiebelprinzip, bei dem mehrere Schichten Kleidung übereinander getragen werden. Wer regelmäßig joggt, hat schnell raus, was ihm wann beim Laufen bekommt. Bei Beginn eures Laufs könnt ihr auf jeden Fall leicht frieren. Das ist kein schlechtes Anzeichen. Denn schließlich wird euch dann durch das Laufen warm genug.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden!

Wenn dir diese Geschichte gefällt, dann werde Fan unserer Facebook-Seite und verpasse keine interessanten Inhalte!

Teilen