Earth

Bitte ein Bitcoin

+++ Erster Transfer mit Kryptowährung +++

Es gibt derzeit zwei Dinge, die im öffentlichen Interesse sehr hoch angesiedelt sind. Das sind zum einen die immer höher werdenden Transfersummen im internationalen Fußball und die wachsende Begeisterungen für sogenannte Kryptowährungen. Vorreiter da ist der Bitcoin. Und was passiert, wenn sich das nun verbindet? Die Welt rastet aus! Der sonst eher im Amateurbereich gefangene türkische Fußballverein Harunustaspor ist nun in aller Munde. Der Sechstligist aus der Sakaraya First Division Group B im Nordwesten des Landes löste einen Nachrichten-Boom aus. Der kleine türkische Klub bezahlte nämlich einen Teil der Ablösesumme in Bitcoin. Noch nie dagewesen, aber ein Move, der in Zukunft sicher noch oft vollzogen wird.

Der neue Spieler Omer Faruk Kiroglu war 2.500 türkische Lira und 0,0524 Bitcoin wert – umgerechnet insgesamt etwa 960 Euro. Dass den Transfer des 22-Jährigen in der normalen Fußballwelt niemanden interessieren würde, wusste auch der Präsident  des Sechstligisten. „Wir haben das getan, um uns einen Namen in unserem Land und in der ganzen Welt zu machen. Wir sind stolz darauf“, sagt Haldun Sehin und auch der neue Star-Spieler tut es ihm gleich: „Für mich, wie für die Welt, ist es das erste Mal. Wie der Klubpräsident gesagt hat, wir tun hier etwas Neues und ich bin offen für Neues. Ich hoffe, dieser Deal hilft beiden Seiten.“

Marketing ist alles!

Auch, wenn es der erste Transfer ist, der mit Bitcoin getätigt wird, ist es ist nicht das erste Mal, das Bitcoin in der Welt des Sports als Zahlungsmöglichkeit vorkommt. Die Dallas Mavericks, Klub von Superstar Dirk Nowitzki, gaben erst kürzlich auf Twitter bekannt, dass man Tickets ab nächster Saison auch mit der Kryptowährung bezahlen kann. In Europa und auf deren Transfermärkten werden Bitcoins allerdings kaum eine größere Zukunft haben, denn die EU will Bitcoins stärker regulieren. Auch die türkische Regierung hat sich nun ebenfalls gegen die digitale Währung ausgesprochen.

Gewirkt hat dieses Marketinginstrument trotzdem schon: Harunustaspor wurde weltweit von vielen Medien weltweit aufgegriffen, der Klub ist mehr denn je in den Schlagzeilen und Omer Faruk Kiroglu wird immer der erste Spieler sein, dessen Ablöse mit einer Kryptowährung bezahlt wurde. Und wer weiß, wenn die Kryptowährung noch weiter an Fahrt aufnehmen würde, könnte sich der Verkaufswert noch weiter steigern. Vielleicht dann auch der erste Millionentransfer der türkischen sechsten Liga.

Titelbildquelle: twitter.com/Turkish_Futbol1