Earth

Schneller laufen: Mit diesen Tipps funktioniert es!

Bestzeiten erzielen

Beim Laufen steigert man sich meistens schnell über die Distanz. Dauerhaft schneller zu werden, ist aber für viele ein Problem. Doch mit einigen Tipps und Übungen kann das gut funktionieren.

Bessere Zeiten beim Laufen zu erzielen, ist eine besondere Herausforderung. Schließlich ist dafür alleine der normale Dauerlauf kaum effektiv. Wenn ihr wirklich schneller laufen wollt, mach ihr am besten zusätzlich einige kraftbringende Übungen.

Zum Beispiel helfen euch die sogenannten Powerskips, auch Skippings genannt, gut weiter. Bei dieser Lauf-ABC-Übung macht man kleinere, schnellere Schritte und zieht dabei die Beine weit hoch. Dies ist insbesondere für das Sprunggelenk eine sehr gute Übung.

Außerdem ist es empfehlenswert, in einer weiteren Übung die Beine im Liegen gerade anzuheben. Zudem macht ihr Fortschritte, wenn ihr eure Knie bei einer weiteren ABC-Übung beim Laufen weit hebt. Dieser Kniehub verbessert die Lauftechnik und führt zu einem Laufstil, der schneller und ökonomischer ist.

Auch Liegestütze helfen weiter

Sehr effektiv für eine Kräftigung hin zu schnellerem Laufen sind auch die guten, alten Liegestütze. Bei dieser Übung werden verschiedene Muskelgruppen gestärkt, so dass sich auch die Ausdauer-Leistung deutlich verbessert.

Auch der sogenannte Mountain Climber ("Bergsteiger") macht euch schneller. Diese Übung macht den gesamten Körper effektiv fit und verbessert eure Ausdauer. Insbesondere die Bauch-, Schulter-, Gesäß-, und Beinmuskulatur profitieren davon.
Zu diesem Zweck werden die Knie in einer sprunghaften Bewegung abwechselnd Richtung Brustkorb gezogen. Das jeweils hintere Bein bleibt dabei gestreckt. Dabei wird die Körperspannung durchgehend beibehalten. Speziell auf das Laufen ausgerichtet empfiehlt es sich diese explosive Übung aus der Startposition heraus laufend zu absolvieren.

Alle Tipps nochmal im Video!

Wer schneller werden möchte, trainiert Tempo-Einheiten auf der Laufbahn

Wer wirklich gezielt schneller werden möchte, sollte auch dringend Training auf der Laufbahn machen. Im Gegensatz zum normalen Dauerlauf werden hier zumeist kürzere, schnellere Einheiten in Wiederholung trainiert. Leistungssportler machen einen Tempolauf nach dem anderen, um ihre Geschwindigkeit zu erhöhen. Dabei werden je nach Fitnessgrad zum Beispiel verschieden viele 200-Meter-Läufe nacheinander absolviert. Dabei sollte man ein individuelles, schnelles Tempo finden. Unterbrochen sind die Tempo-Einheiten von Trabpausen mit Gehen und langsamen Laufen.

Es bietet sich auch an sogenannte Pyramiden zu laufen, wie zum Beispiel in Folge 200 Meter, 400, 600, 400 und wieder 200 Meter. Wenn ihr eine Stoppuhr dabei habt und euch ein leicht ambitioniertes Tempo für diese Einheiten vornehmt, trainiert ihr optimal.
Natürlich bieten sich auch andere Tempo-Einheiten auf der Laufbahn an. Beliebt für die Ermittlung der perfekten, individuellen Laufgeschwindigkeit ist zum Beispiel der gute, alte 1000-Meter-Lauf.

Titelbild: ©iStock