News

Deutsches Treppchen bei Ironman auf Hawaii

Frodeno verteidigt seinen Titel auf Hawaii

3,86 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und dann noch 42 Kilometer laufen – diese Strecke muss man zurück legen, um einen Ironman zu finishen. Der wohl härteste und definitiv prestigeträchtigste Ironman findet jährlich auf Hawaii statt und ist gleichbedeutend mit der Triathlon-Weltmeisterschaft. Bei großer Hitze und starkem Wind müssen die Starter über ihre Grenzen gehen. Am Wochenende war es wieder so weit und der deutsche Vorjahressieger Jan Frodeno machte sich auf, um seinen Titel zu verteidigen. Am Ende gewann der 35-jährige Kölner in 8:06:30 Stunden vor seinen Landsmännern Sebastian Kienle und Patrick Lange. Somit gab es nach 1997 den zweiten deutschen Dreifachsieg auf Hawaii. Das hervorragende Ergebnis wurde aus deutscher Sicht noch durch den fünften Platz von Andreas Böcherer und dem siebten Platz von Boris Stein abgerundet. Jan Frodeno ist darüber hinaus der erste Deutsche, dem es gelungen ist, seinen Titel zu verteidigen.

Neben dem sportlichen auch privates Glück

Frodeno gilt nicht erst seit seinem gestrigen Triumph als bester deutscher Triathlet aller Zeiten. Neben seinen beiden Siegen bei der Ironman World Championship auf Hawaii wurde er 2008 auch Olympiasieger in Peking. Darüber hinaus gewann er im vergangenen Jahr die Ironman 70.3 Weltmeisterschaften. Des Weiteren stellte der Deutsche im Juli dieses Jahres mit 7:35:39 Stunden einen neuen Weltrekord auch der Triathlon-Langdistanz auf.

Doch nicht nur sportlich läuft es für Frodeno zurzeit blendend. Im Februar wurde er zum ersten Mal Vater. Seine Ehefrau und die Mutter seines Sohnes ist keine geringere als die frühere Triathletin Emma Snowsill (nun Frodeno). Sie wurde 2008 ebenfalls Olympiasieger und ist dreifache Weltmeisterin. Dass auch Frodeno für einen dritten Triumph auf Hawaii mit seinen 35 Jahren noch lange nicht zu alt ist, bewies der Japaner Hiromu Inada, der am Wochenende im Alter von 83 Jahren zum ältesten Triathleten wurde, der es jemals ins Ziel von Hawaii geschafft hatte.

Autor: Michael Knüppel
Bildquelle: GettyImages