News

Das sind die 100 bestbezahlten Sportler

Nur eine Frau zwischen 99 Männern – auch nur zwei Deutsche dabei

Wer denkt deutsche Fußballer sind überbezahlt, mag an und für sich recht haben, aber es sind immer noch Welt zwischen Jogis Jungs und den Topverdienern der körperlichen Ertüchtigung. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat die Liste der 100 bestbezahlten Sportler weltweit veröffentlicht. Sie zeigt, dass sich nur zwei deutsche Sportler dort einen Platz ergattern konnten und, haltet euch fest, nur eine Frau in dieser Liste erscheint. Tennis-Ikone Serena Williams ist mit 24 Millionen Euro die bestbezahlte Frau der Welt. In der gesamten Sportwelt liegt die Rekord-Grand-Slam-Siegerin (23 Titel) damit aber gerade einmal auf Platz 51.

Um sie herum 99 Männern. Allein die derzeit besten fünf Tennis-Herren (Roger Federer, Novak Djokovic, Kei Nishikori, Rafael Nadal und Andy Murray) stehen in der Rangliste über ihr. Und über allen thront, wie sollte es anders sein, Cristiano Ronaldo. Der Portugiese räumt in diesem Jahr mal wieder alles ab. Wie aus der aktuellen „Forbes“-Liste hervorgeht, verdiente der Europameister von 2016 in den vergangenen zwölf Monaten 93 Millionen Dollar. Allein von Real Madrid bekommt er rund 58 Millionen Dollar pro Jahr. Hinzu kommen enorme Einnahmen durch Sponsoren wie Nike, die sich vor allem um die 277 Millionen Follower in seinen sozialen Medien scheren.

Basketball-Superstar LeBron James, der zurzeit mit 0:3 in den NBA-Finals zurückliegt, kommt als Zweiter auf rund 86 Millionen Dollar. Erst auf Platz drei folgt Ronaldos ewiger Rivale Lionel Messi mit 80 Millionen Dollar. Wenn man die deutschen Sportstars in dieser Liste finden will, muss man genau hinschauen. Der viermalige Formel-1-Weltmeister und aktuelle WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel kommt da als Erster. Der Ferrari-Pilot steht bei rund 38 Millionen Dollar und liegt damit auf Platz 14. Basketballlegende Dirk Nowitzki ist mit rund 26 Millionen Dollar Jahreseinkommen der zweite und letzte Deutsche in der elitären Liste. (Platz 56) Kein Toni Kroos, kein Mesut Özil und auch kein Manuel Neuer. Deutschlands Fußballer sind echt arm dran. 😉