News

Tim "The Machine" Wiese gewinnt ersten WWE-Kampf

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Tim Wiese holt in seinem ersten Wrestling-Kampf in München einen Sieg.

Tim Wiese war in seinem Element. Tausende Fans strömten in die Münchener Olympiahalle zur WWE Live Tour und viele kamen nur, um den ersten Wrestling-Kampf des ehemaligen Bundesliga-Torwarts zu sehen. Unter dem vielleicht etwas langweiligen, aber durchaus passenden Kampfnamen "The Machine" (Joko und Klaas hatten in ihrer Sendung ein paar coolere Vorschläge: http://www.prosieben.de/tv/circus-halligalli/videos/87-gesucht-tim-wieses-wrestling-charakter-clip) bestritt Wiese ein sogenanntes Sechs-Mann-Tag-Team Match, bei dem zwei Teams zu je drei Wrestlern gegeneinander antreten und je ein Kämpfer im Ring steht. Wiese bekam die beiden Profiwrestler Cesaro und Sheamus an die Seite, ihre Gegner waren "The Shining Stars".

Macht in der Luft immer noch eine gute Figur.

Auch wenn vorher mehrfach betont wurde, dass der Kampf nicht einstudiert war, sah man deutlich, wie sich der rote Faden durch den Fight zog. Wiese kam in den Ring, ließ sich feiern, musste ordentlich einstecken und durfte schlussendlich dann doch den Kampf nach einem Bodyslam selbst beenden. Die Fans in der Arena feierten ihn frenetisch mit Sprechchören und der einstige Torwart genoss sichtlich die Stimmung.

Vom Bundesliga-Torwart zum Wrestling-Star in zwei Jahren

Wiese hat es geschafft, sich innerhalb von zwei Jahren vom Nationaltorhüter zum Catcher zu wandeln. Noch 2014 stand er bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag, wenngleich er auch damals schon nicht mehr für den Spielbetrieb berücksichtigt wurde. Er fing mit dem Kraftsport an und legte schnell an Muskelmasse zu. Dabei war er als Fußballer schon nicht unbedingt der Schmalste. Mit dem gestrigen Kampf hat sich laut eigener Aussage für ihn ein Traum erfüllt, auf den er lange hingearbeitet hat. Fraglich ist, inwieweit Tim Wiese in den weiteren Planungen der WWE, vor allem bei der Eroberung des europäischen Marktes, eine Rolle spielen wird. Fanaufnahmen aus der Arena in München zeigen, dass die Zuschauer auf jeden Fall mehr von ihm sehen wollen.

Autor: Michael Knüppel
Bildquelle: GettyImages