Air

Trampolin-Training: So effektiv ist Jumping Fitness

Spring dich fit

Was Kinder schon lange wissen, haben auch Erwachsene endlich wiederentdeckt: Springen macht Spaß! Trampolin springen genauer gesagt. In Fitness-Kreisen spricht man beim Trampolin-Training von Jumping Fitness oder Rebounding. In Großstädten wie Berlin, Hamburg, Stuttgart und München trainieren immer mehr Spring-Begeisterte effektiv in Jumping-Fitness-Kursen. Doch auch auf dem Minitrampolin für zuhause zahlt sich die Ganzkörper-Wirkung aus. Im Fokus stehen beim Trampolin-Training gelenkschonende Kraft- und Ausdauerübungen, bei denen man gesund und ohne Langeweile auch ein paar überflüssige Kilos abnehmen kann.

Deshalb ist das Trampolin-Training so effektiv

Wer sich eine neue Sportart zur Gewohnheit machen möchte, für den müssen bestimmte Faktoren gegeben sein, um dabei zu bleiben. Effektivität und Spaß zählen sicher zu den wichtigsten Überzeugungsmerkmalen. Trampolin-Training bietet darüber hinaus diese Vorteile:

  • für jeden geeignet
  • effektiv zuhause trainieren (20 min genügen)
  • kein komplizierter Trainingsplan notwendig
  • stärkt Herz- und Kreislaufsystem
  • kombiniert Kraft- und Ausdauertraining
  • gelenkschonender Wechsel von Anspannung und Entspannung
  • kurbelt die Fettverbrennung an und unterstützt das Abnehmen
  • regt den Lymphkreislauf an (Entschlacken)
  • trainiert alle Muskeln
  • baut Stress ab und steigert das Wohlbefinden

Spring dich fit: Trampolin-Training für zuhause

Du denkst bei der Vorstellung von Trampolin-Training an große Sporthallen oder weitläufige Gärten mit viel Platz für ein Trampolinfeld? Kein Grund gleich abzuwinken, schon auf einem Minitrampolin für zuhause lässt sich ein effizientes Workout durchführen. Beim Rebounding in den eigenen vier Wänden reicht bereits eine Sprungfläche mit einem Durchmesser von einem Meter - so viel Platz hat jeder zuhause.

Beginnend mit einem leichten Auf- und Abwippen auf den Zehenspitzen, kann man sich langsam mit den Zug- und Druckimpulsen beim Rebounding vertraut machen. Hat man etwas Erfahrung mit dem eigenen Trampolin gesammelt und die richtige Körperhaltung gefunden, kann es mit einem strukturierten Training weitergehen. Diverse Anleitungen gibt es auf DVD oder bei Youtube .

Tutorials: Trampolin-Training via Youtube oder DVD?

Gibt man den Suchbegriff "Trampolin Training" bei Youtube ein, erhält man unzählige Video-Vorschläge für das bequeme Programm zuhause. Einfacher geht's kaum. Statt Sporttasche packen und ins Fitnessstudio hetzen, holt man sich seinen Fitness-Trainer einfach ins Wohnzimmer - oder wo auch immer man sein Minitrampolin aufstellt. Jetzt gilt es nur noch die Qual der Wahl zu überwinden: Welches Trampolin-Workout soll es heute sein?

Mindestens genauso lohnt sich die Suche nach einem Video fürs Trampolin-Training im englischsprachigen Bereich. Einfach hinschauen und nachmachen:

Wer es kompakter mag, greift am besten auf eine DVD zurück.

Rebounding gegen Rückschmerzen

Bürohengste können ein Lied davon singen: Rückenschmerzen. Unter stundenlangem Arbeiten vor dem Bildschirm leidet der Rücken zuerst. Unangenehme Verspannungen bis chronische Schmerzen können die Folge von dieser starren Haltung sein. Allerdings heißt es in diesem Fall nicht, den Rücken möglichst wenig zu belasten. Vielmehr hilft eine schonende Sportart.

Als entlastendes Workout eignet sich das sanfte Schwingen und Springen beim Trampolin-Training deshalb, weil einerseits die Rückenmuskulatur aktiviert wird und zugleich die Wirbelsäule und Bandscheiben durch Druck- und Zugbewegungen mit Flüssigkeit und Nährstoffen versorgt ("durchsaftet") werden. Ein zusätzlicher Massage-Effekt für Muskeln und Gelenke setzt beim Wechsel zwischen Be- und Entlastung ein.

Also runter vom Schreibtischstuhl und rauf aufs Trampolin!

Das könnte dich auch interessieren:

Jump dich schlank: Trampolin-Training zum Abnehmen

Wer sich bewegt, regt die Fettverbrennung an. Das ist auf dem Trampolin nicht anders - dafür aber intensiver. Das Trampolin-Training mag zwar auf dem ersten Blick nicht so herausfordernd wirken wie im Fitnessstudio Gewichte zu stemmen oder Ausdauerläufe durchs Gelände zu absolvieren. Dennoch wird der Stoffwechsel bei der Spring-Action ausreichend angeregt, sodass das Abnehmen ein konsequenter Nebeneffekt ist. Insbesondere für Übergewichtige bietet sich das Trampolin-Springen als Einstiegssport an, denn Knie und andere Gelenke werden deutlich weniger belastet als etwa beim Joggen. Joggen oder Walken auf dem federnden Sprungtuch wiederum funktioniert bestens.

Trainingsplan: 15 bis 20 Minuten auf dem Trampolin reichen aus

Für Anfänger empfiehlt sich ein 15 bis 20 Minuten umfassender Trainingsplan, der sich etwa dreimal die Woche in den Alltag integrieren lässt. Bevor es mit einem gezielten Training auf dem Trampolin losgehen kann, sollte man sich jedoch mit der simplen, aber nicht zu unterschätzenden Grundhaltung vertraut machen, um die Basis für ein verletzungsfreies Workout zu schaffen:

  1. Füße stehen hüftbreit nebeneinander
  2. Knie leicht gebeugt
  3. Bauch ist angespannt
  4. Schultern leicht nach hinten ziehen
  5. Wirbelsäule ist aufrecht
  6. Blick zielt gerade nach vorne

 

Das eigentliche Trampolin-Training könnte wie folgt aussehen:

  1. sanftes Schwingen
  2. Joggen auf der Stelle
  3. kleine Sprünge (Beine dazu hüftbreit stellen)
  4. abwechselsend auf einem Bein hüpfen
  5. Schwingen (Füße bleiben auf der Sprungmatte)
  6. Schnelles Laufen auf der Stelle

Bei allen Übungen schwingen die Arme locker mit.