Earth

Emre Can: Juventus-Star zwischen Fußball und Fashion

Mit Juve will er die Champions League knacken

Emre Can will in der Saison 2018/2019 mit Juventus Turin so richtig durchstarten. Mit seinen Team-Kollegen Sami Khedira und Cristiano Ronaldo befindet er sich in torgefährlicher Gesellschaft. Schaut man auf die Verletzungshistorie des Mittelfeldspielers, könnte sein Eifer aber bald wieder gebremst sein und der Champions League-Sieg ein Traum bleiben.

Juventus: Emre Can ist lange verletzt

113 Fehltage, 19 verpasste Spiele - das ist die Krankheitsbilanz von Emre Can für das Jahr 2018. Im März hatte er sich so schwer am Rücken verletzt, dass er 68 Tage lahmgelegt war. Zur WM 2018 kam er für die deutsche Nationalmannschaft deshalb nicht in Frage.

Sein zweiter langer Ausfall hatte allerdings keine fußballerischen Gründe, sondern war die Folge einer notwendigen OP im Oktober 2018. Emre Can ließ sich in seiner Heimatstadt Frankfurt am Main einen Schilddrüsenknoten entfernen. Unter medizinischer Aufsicht durfte der Nationalspieler nach 45 Tagen wieder am Training in Juves Allianz Stadion teilnehmen. Seitdem versucht er, wieder an seine Bestform anzuknüpfen.

Emre Can
Emre Can feiert sein Tor gegen Chievo.

Fußball statt Politik: Emre Can ließ Erdogan auflaufen

Noch vor Juve wird der Deutsch-Türke unweigerlich mit einem anderen Namen in Verbindung gebracht: Erdogan. Das allerdings eher unfreiwillig. Der türkische Präsident soll den Mittelfeldspieler, der bis Juni 2018 in Liverpool unter Vertrag stand, vor den Türkei-Wahlen 2018 zu einem medienwirksamen Shakehands in einem Londoner Hotel eingeladen haben. Im Gegensatz zu seinen viel kritisierten Landsmännern Mesut Özil vom FC Arsenal und Ilkay Gündogan von Manchester City schlug Can das Treffen aus - und erntete für seine "starke Haltung" viel Lob von deutscher Seite.

"Der Fußball und der DFB stehen für Werte, die von Herrn Erdogan nicht hinreichend beachtet werden", kritisierte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Reinhard Grindel, die PR-Aktion.

Gehalt: So viel verdient er bei Juventus

Keine Frage, der Transfer von der Premier League in die italienische Serie A zum 1. Juli 2018 hat Emre Can noch einmal ordentlich in die Taschen gespielt. Juve will dem Mittelfeldspieler in den kommenden zwei Jahren mit rund 16 Millionen Euro belohnen - Gehalt, Prämien und Handgeld inbegriffen. Laut Transfermarkt.de beträgt der aktuelle Marktwert von Emre Can knackige 30 Millionen Euro. Damit kann er seinen Team-Kollegen Cristiano Ronaldo (Marktwert: 100 Millionen Euro) zwar noch nicht vom Thron kicken, nähert sich aber langsam an. Bis 2022 kann der Spieler mit der Trikot-Nummer 23 weiter an seinem Marktwert schrauben, denn dann läuft der Vertrag beim Serienmeister aus.

Emre Can und Cristiano Ronaldo
Juve-Kollegen Emre Can und Cristiano Ronaldo.

Selected by Emre Can: Zusammenarbeit mit H&M

Im Frühjahr 2018 tauschte Emre Can sein Trikot gegen schnieke Anzüge. „Selected by Emre Can“ hieß die limitierte Kollektion, die der Kicker in Zusammenarbeit mit H&M auf den Markt gebracht hat.

Ich mag es nicht, underdressed zu sein,sagte der Fußballer anlässlich seiner Kooperation mit der Mode-Kette H&M.

Es waren Emre Cans Eltern, insbesondere seine Mutter, die ihm seinen Hang zu stylischer Kleidung mitgaben. Die Familie habe damals nicht viel Geld gehabt und trotzdem sei es seinen Eltern wichtig gewesen, dass die Kinder immer gut angezogen gingen. Seinen eigenen Style würde Emre Can inzwischen als "Casual Chic" bezeichnen:

"Ich bin schon meist recht sportlich unterwegs, aber damit meine ich nicht in Jogginghosen. Eine stylische Jeans, kombiniert mit einem T-Shirt und einer schönen Lederjacke zum Beispiel. Dazu coole Sneaker oder Boots. Anzüge gehören für mich zum Erwachsenwerden dazu."

Dabei fand der Junge aus Frankfurt Anzüge bis zu seinem 15. Lebensjahr total uncool. Das sollte sich jedoch schlagartig ändern. Heute trage er sehr gerne Anzüge: "Vielleicht nicht immer gleich mit Weste und Fliege – das dann eher zu besonderen Anlässen. Aber abends mal in einem gut sitzenden Anzug mit coolen Schuhen auszugehen, ist doch richtig nice und kommt auch gut an. Man muss Anzüge mit einem gewissen Selbstbewusstsein tragen, dann wirkt es richtig gut", ist der Neu-Italiener überzeugt.

Mit seiner Kollektion für die Kette folgte Emre Can auf den Spuren von anderen modeaffinen Sportlern wie David Beckham. Ob es zukünftig weitere Kollektionen von ihm für die schwedische Modekette geben wird, steht jedoch in den Sternen.

Der Emre Can-Cut: Seine Frisur wollen alle

Fußballer und ihre Haare - das ist eine eigene Lovestory. Es gibt jede Menge Listen mit den Fußball-Frisuren des Jahres genauso wie Rankings mit den schönsten und skurrilsten Frisuren von Fußballern. Was in letzter Zeit immer wieder auf dem Platz...ähm auf dem Kopf der Profi-Kicker zu sehen ist: der tiefe Seitenscheitel mit langer Oberkopf-Tolle und ausrasierten Seiten- und Nackenpartien.

Emre Can

Emre Can hat diesen Look perfektioniert. Ob auf dem Platz oder privat, bei ihm sitzt jedes Haar akkurat! Nicht wenige männliche Fans gehen mit einem Bild des Juve-Stars zum Friseur und wollen genau diese Frisur: Einmal Emre Can, bitte!

Titelbild ©gettyimages