Earth

Plogging: Beim Joggen noch schnell die Welt retten

Fitness-Trend aus Schweden

Wäre es nicht super, die eigene Fitness in Schwung zu bringen und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun? Dank einer Erfindung aus Schweden tun immer mehr Menschen genau das: Plogging!

Woher kommt Plogging und was steckt dahinter?

Der Schwede Erik Ahlström ist es leid durch Stockholm zu laufen und an jeder Ecke herumliegenden Müll zu entdecken, der seine Stadt verschmutzt und die Umwelt belastet. Kurzerhand entschließt sich der Umweltaktivist, mit gutem Beispiel voran zu gehen und fängt an während seiner Laufrunde immer wieder anzuhalten, um achtlos weggeworfenen Müll aufzusammeln. Viele Menschen und lokale Medien werden darauf aufmerksam und sind begeistert. Schließlich entsteht Plogging als eine neue Art des Joggen, die absolutes Trendpotenzial hat und mittlerweile auch über Schweden hinaus immer mehr Anhänger findet!

Der Name ergibt sich aus einer Kombination aus dem schwedischen Wort "plocka", was auf Schwedisch so viel wie pflücken, aufheben oder zupfen bedeutet, und Jogging.

Plogging: So funktioniert grünes Joggen

Der Ablauf beim Plogging ist so einfach, wie man es sich vorstellt: Loslaufen, zwischendurch anhalten, um Müll aufzusammeln und diesen am Ende der Tour ordnungsgemäß entsorgen. Wie oft man anhält, entscheidet dabei jeder selbst. Hauptsache, man leistet seinen Beitrag. Das Laufen lässt sich daher auch hervorragend als Intervalltraining (laufen - Pause - laufen - Pause usw.) gestalten. Euer jeweiliges Fitness-Level ist dabei unerheblich, denn ihr bestimmt euer Tempo selbst.

Plogging
Plogging: Müll-Jogger in Aktion.

Welche Strecken eignen sich für Plogging?

Plogging könnt ihr überall dort betreiben, wo Menschen ihren Müll nicht sachgemäß entsorgen. Leider trifft dies in unserer modernen Gesellschaft auf sehr viele Örtlichkeiten zu, insbesondere in städtischen Bereichen. Wenn ihr mit offenen Augen eure übliche Laufstrecke absolviert, werdet ihr sicherlich genügend Müll entdecken. Wenn ihr noch einen Schritt weiter gehen wollt, könnt ihr euch Sollte dies tatsächlich nicht der Fall sein oder solltet ihr einen größeren Beitrag leisten wollen, könnt ihr euch einer der bereits zahlreich vorhandenen Plogging-Gruppen in eurer Nähe anschließen. Vor allem in den Großstädten hierzulande wie Hamburg, München, Berlin oder Frankfurt treffen sich Müll-Jogger zum Plogging.

Braucht man spezielle Ausrüstung?

Ein weiterer Vorteil bei diesem Trend-Sport ist, dass man keine teure Ausrüstung braucht. Zusätzlich zur normalen Laufausstattung solltet ihr eine Mülltüte für den Transport und Handschuhe zu eurem eigenen Schutz mitnehmen. Also, wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, während eures Trainings der Umwelt einen Gefallen zu erweisen, dann lauft einfach los und macht die Welt mit jedem Schritt ein bisschen sauberer.

Übrigens, ähnliche Aktionen gibt es auch zu Wasser: Strawking heißen die Tauch-Aktionen, die unsere Meere von der Plastikflut befreien sollen!

Plogging-Challenge: Müllsammeln mit Fun-Factor

Nicht nur in den Metropolen der Welt finden sich engagierte Gruppen zum Plogging zusammen. Auch in kleineren Städten und ländlicheren Regionen hat man sich das sportliche Müllsammeln von den Schweden abgeguckt. So etwa in Oldenburg, wo Läuferinnen und Läufer vom Lauftreff des TuS Eversten aktiv für gegen den Müll laufen: