News

Allianz verstärkt Engagement im Paralympischen Sport

Zwei deutsche Vorzeigeathleten können sich über eine Zusammenarbeit mit dem Versicherer freuen

Der deutsche Versicherungskonzern Allianz ist bereits seit 2006 Partner des Internationalen Paralympischen Komitees und erweiterte sein Engagement 2011 auch auf nationaler Ebene. Nun hat der Konzern zwei der erfolgreichsten deutschen Paralympischen Sportler unter Vertrag genommen. Denise Schindler und Markus Rehm sollen vor allem im Rahmen der Kommunikation zu den Paralympischen Spielen in Rio integriert werden. Dafür werden die Engagements der Allianz mit dem DFB, sowohl mit dem Herren- als auch dem Damen-Team, nicht verlängert.

Nach einem Unfall im Kleinkindalter wurde Denise Schindler der rechte Unterschenkel amputiert. Die 30-Jährige gehört aktuell zu den erfolgreichsten Radsportlerinnen in ihrer Paracycling-Klasse. Sie gewann zweimal die Gesamtwertung des Straßen-Weltcups und wurde 2011 Weltmeisterin im Straßenrennen. Darüber hinaus gewann Sie die Bahnweltmeisterschaft in der Einerverfolgung. Der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere war die Silbermedaille beim Paralympischen Straßenrennen 2012 in London.

Vom Wakeboarder zum Weltrekordler

Markus Rehm war ein talentierter Wakeboarder und verlor nach einem Trainingsunfall im Alter von 14 Jahren sein rechtes Bein unterhalb des Knies. Doch nur kurze Zeit später tauchte er wieder im Sportzirkus auf. Mittlerweile gehört der 27-Jährige zu den erfolgreichsten deutschen Paralympischen Sportlern. Er startet für den TSV Bayer 04 Leverkusen und hat sich auf Weitsprung und Sprintstrecken spezialisiert. Seine Erfolge sprechen hierbei für sich. Bei Weltmeisterschaften holte er bisher vier Goldmedaillen. Darüber hinaus gewann er in London 2012 die Goldmedaille im Weitsprung sowie die Bronzemedaille mit der 4x100m Staffel. Auch für die Spiele in Rio hat sich Rehm, der mit 8,40 Metern den aktuellen Weltrekord im Weitsprung (Klasse T44) hält, nicht weniger vorgenommen als die Titelverteidigung.

Autor: Michael Knüppel
Bildquelle: GettyImages